Nächste Wende im Transfer-Theater um David Alaba

Wohin wechselt ÖFB-Star?

Nächste Wende im Transfer-Theater um David Alaba

Die Zukunft von Superstar David Alaba ist weiterhin völlig offen.

Seit fix ist, dass Alaba seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim FC Bayern München nicht verlängern wird, brodelt die Gerüchteküche. Für welchen Klub wird sich der 28-Jährige entscheiden? Die neuesten Gerüchte: Der FC Chelsea hatte Interesse, allerdings dürften den Londonern die Gehaltsforderungen doch zu hoch sein. Außerdem berichtet die spanische Sportzeitung Marca, dass Alaba bei Real Madrid nach wie vor oberste Priorität hat. Vor allem, weil nach Sergio Ramos auch Raphaël Varane den Klub verlassen könnte.

Bayern jagen Rekord-Titel

Der FC Bayern und ÖFB-Star David Alaba haben im Endspiel der Klub-WM heute in Doha gegen Tigres UANL aus Mexiko den nächsten Triumph im Visier. "Wenn wir es schaffen, das Finale zu gewinnen, dann hat die Mannschaft eine herausragende Saison abgeschlossen. Der sechste Titel wäre auch in der erfolgreichen Vereinshistorie ein besonderer Erfolg", betonte Trainer Hansi Flick nach dem 2:0-Halbfinalerfolg über Al Ahly Kairo.
 

»Wir wollen den 6. Titel holen«

 
Wie bisher nur der FC Barcelona 2009 unter Startrainer Pep Guardiola und mit Superstar Lionel Messi peilen auch Alaba und Co. nach dem nationalen Double, dem Champions-League-sowie den beiden Supercup-Siegen mit sechs Titeln einen besonderen Platz in der Fußballgeschichte an. "Wir wollen den Pokal gewinnen und den sechsten Titel holen", bekräftigte Weltfußballer Robert Lewandowski. Finalgegner Tigres ist der Gewinner der Champions League von Nord-und Mittelamerika sowie der Karibik (CONCA-CAF) und überraschte am Sonntag mit dem 1:0-Halbfinalerfolg über den brasilianischen Favoriten Palmeiras São Paulo.