Arsenal geht wieder leer aus

Premier League

Arsenal geht wieder leer aus

Niederlage gegen Titelvertidiger ManU machte es fix: Auch diese Saison bleiben die "Gunners" ohne Titel.

Arsenal wird diese Saison erneut ohne Titel abschließen. Nach einer 1:2-Pleite gegen Meister Manchester United am Sonntag haben die "Gunners" die englischen Fußball-Meisterschaft verspielt. Der Rückstand auf ManU beträgt neun Punkte, der Traum vom Triumph in der Champions League war in der vergangenen Woche gegen Liverpool zerplatzt.

Wenger "sehr traurig"
"Ich bin kein Idealist. Ich will Trophäen gewinnen und bin sehr traurig, dass wir diese Saison nun keine mehr holen können", bilanzierte Coach Arsene Wenger. Von der typischen Arsenal-Spielweise will der Franzose auch in der kommenden Saison nicht abrücken: "Wir wollen so spielen, wie wir spielen - aber wir wollen es besser machen".

Lob und Kritik für Lehmann
Lob gab es vonseiten der englischen Presse für Deutschlands Teamtorhüter Jens Lehmann, der wegen einer Handgelenkverletzung von Almunia kurzfristig ein Comeback gegeben hatte. Bei den Toren von Cristiano Ronaldo (52./Elfmeter) und Owen Hargreaves (71./Freistoß) war Lehmann chancenlos. "Der 38-Jährige machte das Beste aus zahlreichen Möglichkeiten, um seinem Trainer und seinem Rivalen für das Torwart-Jersey zu zeigen, dass er wirklich nicht zum alten Eisen zählt", meinte der "Guardian" und ernannte Lehmann ebenso wie der "Daily Mail" zum "Man of the Match".

Kritik setzte es hingegen von der renommierten "Times", die mit den gelbverwarnten Torwart haderte. "Jens Lehmann sah die Gelbe Karte dafür, dass er sich aufführte wie, nun ja, Jens Lehmann. Wir kennen seine dummen Eskapaden mittlerweile", meinte das Blatt.

ManU in Feierlaune
Jubel herrschte im Lager der "Red Devils", bei denen Coach Alex Ferguson den neuerlichen Titelgewinn in greifbarer Nähe sah. "Wenn wir die kommenden zwei Spiele gewinnen, haben wir den Titel sicher", meinte der schottische Langzeit-Coach vor den Spielen gegen die Blackburn Rovers und Verfolger Chelsea. Der Millionenclub aus London würde mit einem Erfolg gegen den Scharner-Club Wigan am Montag den Abstand auf ManU auf drei Zähler verkürzen.