thiago polizei

Fußball

Brazilo-Star gefoltert und ermordet

Artikel teilen

Thiago da Silva, Verteidiger des brasilianischen Olympia-Teams, wurde in seiner Heimat Opfer eines heimtückischen Mordkomplotts - der eigenen Freundin.

Da Silva, der im Winter um rund 6 Millionen Euro in die deutsche Bundesliga zu Bayer Leverkusen wechseln sollte, wollte sich von seiner Freundin trennen. Diese nahm das so nicht hin und heuerte drei Freunde ihrer Tante an, um da Silva zu ermorden.

Die mutmaßlichen Täter, darunter angeblich sogar ein Mitglied der Militärpolizei, lauerten dem Fußballer in der Nähe eines Privat-Trainingsplatzes auf, überfielen da Silva, folterten ihn und streckten den Fußballer schließlich mit drei Schüssen nieder.

Der 25-Jährige verstarb schließlich im Spital, konnte der Polizei zuvor aber noch Angaben über die Täter machen. Da Silvas Ex-Freundin und deren Tante wurden festgenommen.

Da Silvas letzter großer Auftritt auf der Fußball-Bühne war im vergangenen August, als er mit dem brasilianischen Nationalteam bei Olympia die Bronzemedaille holte. Zuvor hatte der Brasilianer bei namhaften Klubs wie Porto, Dynamo Moskau und Fluminense gespielt.

OE24 Logo