Eröffnungsspiel der EM 2020: Türkei gegen Italien

600 Spieler, 24 Teams, 11 Stadien

EURO: Heute Start zur Milliarden-Show

Auftakt zu Europas größter Fußball-Show. Heute Anpfiff in Rom. Die Fakten zum Mega-Spektakel. 

Rom/Wien. 365 Tage haben die Fans darauf gewartet. Jetzt ist es so weit. Das Wagnis Fußball-EM beginnt. Trotz Corona. Es gibt Tore, Emotionen. Um 21 Uhr wird im Stadio Olimpico in Rom das erste Match angepfiffen: Gastgeber Italien gegen die Türkei. Ein Kracher zum Auftakt.

Eröffnung virtuell

Vor dem Ankick eine virtuelle Show der Superlative. Bono und die Rocklegenden von U2 sowie DJ-Star Martin Garrix werden den offiziellen Song der UEFA EURO präsentieren: „We Are The People“. Mehr als eine Milliarde Fans auf der ganzen Welt können zumindest virtuell mitfeiern. oe24.TV überträgt live.

Covid-Event. Im Stadion in Rom sind nur 16.000 Fans erlaubt. Türkische Anhänger durften nicht extra anreisen –- die strengen Corona-Regeln verbieten das. In allen 11 Stadien quer über den europäischen Kontinent von London bis St. -Petersburg sind Zuschauer erlaubt, allerdings daürf en nur ein Bruchteil der Plätze besetzt werden. Das Finale steigt am 11. Juli im Londoner Wembley-Stadion.

Begeisterung. Die Fußball-Euphorie ist zurück, Österreichs Team ist eines von 24 Teams, 600 Spieler sind gemeldet, 51 Matches werden ausgetragen. Lange Zeit war der Portugiese Ronaldo der teuerste Kicker (45 Millionen Euro). Jetzt ist er der billigste der Teuren, es rocken die Jungstars: Der Franzose Kylian Mbappée (160 Millionen) und das britische Mega-Talent Phil Foden (190 Mio.) Österreichs teuerster Spieler ist David Alaba: 55 Millionen.

Insgesamt haben die Fußballer einen Marktwert von 10 Milliarden

18 Schiris pfeifen die Spiele. Mit der Französin Stéephanie Frappart ist erstmals eine Schiedsrichterin im Einsatz. Der Europameister kann maximal 28,24 Millionen Euro gewinnen. 331 Millionen an Preisgeldern werden an die Teams ausgeschüttet.

Den größten und den kleinsten EM-Fußballer trennen in diesem Turnier 38 Zentimeter. Am einen Ende der Skala liegt Lorenzo Insigne, der 29-jährige Italiener, mit 1,63 Metern. Der kroatische Goalie Lovre Kalinic ist 2,01 Meter. Das teuerste Team ist England, Finnland hat die meisten Legionäre.  



Jetzt abstimmen! Wie weit kommt Österreich bei der EM?

Bisheriges Ergebnis der Abstimmung:

Aus in der Vorrunde 35%
Achtelfinale 40%
Viertelfinale 12%
Halbfinale 3%
Finale 2%
Europameister 8%