Es geht wieder Los

Meister-Duell zum Liga-Auftakt

Teilen

Die Bundesliga startet heute mit dem Meisterduell.

Die Giganten Salzburg und Sturm prallen aufeinander (20.30 Uhr im Sport24-LIVETICKER) – gleich zur Eröffnung der Frühjahrssaison steht die Tabellenführung auf dem Spiel. Serienmeister Salzburg will im Heimspiel ihrem Verfolger den Wind aus den Segeln nehmen.

Trainer Struber will für Klarheit sorgen

Zwei Punkte trennen den Titelverteidiger vor den Punkteteilung von Sturm und sieben vom LASK. Trainer Gerhard Struber erwartet „ein absolutes Schlagerspiel.“ Richtungsweisend sieht er das brisante Duell bei noch 14 ausstehenden Partien (fünf im Grunddurchgang) nicht. Den nächsten Richtwert nach dem erfolgreichen Start im Cup gegen den LASK (3:2) begrüßte Salzburgs Trainer. „Es gibt uns ein Stück weit ein Blitzlicht, was gerade los ist. Einen Status, auf welchem Level wir stehen.“

Andererseits will Struber „für Klarheit sorgen. Der Respekt vor einer eingespielten Sturm-Elf ist da. „Sie kommen sehr stark übers Umschalten und gleichzeitig - das sollte man nicht vergessen - die größte Wucht und Power strahlen sie über Standardsituationen aus“, warnt der Salzburger. Sein Team dürfte in derselben Startelf wie im Cup aus Dreierabwehrkette und einer auf den Brasilianer Fernando zugeschnittenen Offensive auflaufen.

Das erste Saisonduell in Graz lautete 2:2, sieben der letzten acht Duelle endeten mit einem Tor Unterschied oder Remis. Im Liga-Alltag ist Sturm die Sensation in Salzburg zuletzt im November 2020 gelungen, der Coup im Cup-Viertelfinale ist erst ein Jahr her.

Schicker schiebt Bullen Favoritenrolle zu

„Natürlich probieren wir, unser Spiel wie letztes Jahr im Cup auch in Salzburg erfolgreich auf den Platz zu bringen“, sagte Sturms Erfolgsmanager Andreas Schicker, der bei Werder Bremen im Gespräch ist. Salzburg habe sich, obwohl europäisch nicht mehr vertreten, im Winter aber noch einmal richtig personell verstärkt. „Das zeigt eindrucksvoll, welche Möglichkeiten sie haben. Sie sind Favorit im Spiel und auf den Titel. Aber natürlich werden wir versuchen, in einen Lauf reinzukommen, sodass am Ende vielleicht etwas Besonderes möglich ist.“

Mögliche Aufstellungen

 

FC Red Bull Salzburg - SK Sturm Graz
Wals-Siezenheim, Red Bull Arena
Schiedsrichter: Lechner
Bisheriges Saisonergebnis: 2:2 (a)

Salzburg: Schlager - Solet, Gourna-Douath, Pavlovic - Dedic, Bidstrup, Diambou, Kjaergaard - Sucic, Fernando, Gloukh
Es fehlen: Konate (Afrika Cup), Baidoo (Knöchel), Capaldo (Knie), Morgalla (krank)

Sturm: Jaros - Gazibegovic, Affengruber, Lavalée, Schnegg - Gorenc Stankovic - Horvat, Kiteishvili, Prass - Biereth, Sarkaria
Es fehlen: Jatta (Syndesmoseriss im Sprunggelenk), Scherpen (Kreuzbandriss)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.