guardiola

FC Barcelona

Guardiola beerbt Rijkaard

Barca-Legende Josep Guardiola übernimmt ab Sommer Traineramt von Frank Rijkaard. Bis zu 14 Spieler auf "Abschussliste".

Ein zweites Jahr ohne Titel, von Meister Real Madrid gedemütigt, und obendrein die direkte Qualifikation für die Champions League verpasst. Mit der Entlassung von Trainer Frank Rijkaard hat der FC Barcelona nach der 1:4-Niederlage beim Erzrivalen in Madrid die Konsequenz aus einer sportlichen Talfahrt gezogen. Unter dem neuen Coach Josep "Pep" Guardiola steht der 18-fache spanische Meister nun vor einem Umbruch.

Neuaufbau
Laut einem Bericht der Zeitung "Sport" stehen gleich 14 Spieler auf Guardiolas Abschussliste - ganz oben Ronaldinho, der seit Wochen in der Krise steckt. Aber auch von weiteren renommierten Spielern wie Samuel Eto'o, Thierry Henry, Deco oder Gianluca Zambrotta will sich der ehemalige Barcelona-Kapitän angeblich schnellstens trennen. Allesamt hätten nicht die geforderte Leistung gebracht.

Sündenbock Rijkaard
Barca-Präsident Joan Laporta lobte zwar die Arbeit Rijkaards in den vergangenen fünf Jahren, machte den Niederländer aber auch für die Krise verantwortlich. Rijkaard habe die Kontrolle über die lustlosen und verwöhnten Stars verloren. "Er hat es nicht geschafft, deren Disziplinlosigkeit zu korrigieren." Vergessen sind die zwei Meisterschaften und die Champions League, die Rijkaard 2006 mit Barcelona geholt hatte.

Eiserne Hand
Von Guardiola erhofft sich der Club nun die eiserne Hand, die Rijkaard fehlte. "Er hat das nötige Durchsetzungsvermögen und den nötigen Biss", meinte Laporta. Doch die Wahl wirft auch Zweifel auf. Zwar ist Guardiola eine Galionsfigur des FC Barcelona, als Coach ist er aber ein Neuling. Seinen Trainerschein hat er erst seit zwei Jahren, bis zu seiner Beförderung hatte der 37-Jährige nur Barcas zweites Team in der dritten Liga betreut.

Einige Funktionäre hätten es deshalb lieber gesehen, wenn erfahrenere Kandidaten wie der Portugiese Jose Mourinho oder der Däne Michael Laudrup den Vorzug erhalten hätten. Als Spieler hatte Guardiola mit Barcelona sechs Meistertitel und 1992 den Europacup der Meister gewonnen. Barca empfängt am Sonntag Real Mallorca, Meister Real gastiert in Saragossa. Vizemeister Villarreal trifft auf Espanyol Barcelona.