hiddink

Im Sommer

Hiddink hört als Russland-Coach auf

Artikel teilen

Der Erfolgscoach wollte sich zu seiner Zukunft nicht äußern, Topklubs locken.

Startrainer Guus Hiddink wird seinen Vertrag als Teamchef der russischen Fußball-Nationalmannschaft im Sommer nicht verlängern. Der 63-jährige Niederländer wird den EM-Halbfinalisten damit ab 1. Juli dieses Jahres nicht mehr betreuen. Das gab Hiddink in seiner Kolumne in der Samstag-Ausgabe der niederländischen Zeitung "De Telegraaf" bekannt.

"Nach einem sehr guten Gespräch mit dem neuen russischen Verbandspräsidenten (Sergej Fursenko) haben wir beschlossen, uns am 30. Juni zu trennen", schrieb Hiddink. Der Weltenbummler hatte Russland bei der EURO 2008 in Österreich und der Schweiz ins Halbfinale geführt, hatte im November aber mit dem Team die Qualifikation für die WM in Südafrika verpasst.

Zu seinen Zukunftsplänen machte Hiddink keine Angaben. Der Erfolgscoach war zuletzt mit mehreren europäischen Topclubs, aber auch mit kurzfristigen Engagements bei WM-Startern in Verbindung gebracht worden. So hatte sich etwa Chelsea-Star Didier Drogba für Hiddink als Teamchef der Elfenbeinküste ausgesprochen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo