Trainer-Comeback

Benitez übernimmt englischen Kult-Club

Der Spanier feiert damit ein Comeback auf der Insel.

Für Steve McClaren ist eine weitere Trainerstation vorzeitig beendet. Der vom Abstieg bedrohte englische Fußball-Traditionsclub Newcastle United trennte sich am Freitag nach nur rund neun Monaten vom 54-Jährigen. Als Nachfolger ist der Spanier Rafael Benitez im Gespräch, der zu Jahresbeginn bei Real Madrid gehen musste.

McClaren konnte mit dem früheren Meister nur sechs von 28 Premier-League-Spielen gewinnen und belegt mit 24 Punkten den vorletzten Tabellenplatz. Bereits am Wochenende hatten die Anhänger der Magpies mit Missfallensbekundungen gegen McClaren und das Team auf die Krise reagiert. Dabei war der Coach noch im Juni mit einem Dreijahresvertrag ausgestattet worden.

In der Saison 2010/11 war das Engagement des Trainers in Wolfsburg bereits nach etwas mehr als einem halben Jahr beendet worden. Ähnlich enttäuschend war seine Zeit als Nationalcoach verlaufen, als England die EM-Teilnahme 2008 verpasst hatte. Sein größter Erfolg war wohl das UEFA-Cup-Finale mit Middlesbrough 2006.

Liverpool-Vergangenheit
Am Nachmittag gab Newcastle Rafael Benitez als Nachfolger bekannt. Der Spanier erhält nach Club-Angaben einen Dreijahresvertrag.

Auf der Insel hatte der Spanier unter anderem Liverpool und Chelsea trainiert. Mit Liverpool gewann er 2005 in einem denkwürdigen Finale gegen den AC Milan die Champions League und ein Jahr später den FA Cup.