Mega-Strafe für Brutalo-Hooligan

Italien

Mega-Strafe für Brutalo-Hooligan

Nach Tod eines Napoli-Fans muss Italiener für 26 Jahre in Haft.

Ein italienischer Fußball-Hooligan ist am Dienstag nach einem Tod eines gegnerischen Fans mit einer Haftstrafe von 26 Jahren belegt worden. Napoli-Fan Ciro Esposito war 2014 auf dem Weg zum Cupfinale seines Clubs gegen Fiorentina vor dem Römer Olympiastadion von dem nun verurteilten Roma-Fan niedergeschossen worden und erlag seinen Verletzungen wenige Wochen später.

"Wollte nur Gerechtigkeit"
Die Anwälte des Angeklagten hatte auf Selbstverteidigung plädiert. Außer ihm wurden auch zwei Napoli-Anhänger zu je acht Monaten Gefängnis verurteilt. Sie waren am Abend des Spiels bei Ausschreitungen im Norden von Rom beteiligt. Fünf Polizisten waren bei Krawallen im Vorfeld des Finales verletzt worden.

Die Mutter von Esposito war nach dem Urteil erleichtert. "Ich habe nie Hass für ihn empfunden, ich wollte nur Gerechtigkeit", sagte Antonella Leardi gegenüber der Nachrichtenagentur AGI. Sie habe die Hoffnung, dass dies "eine Lehre für alle ist, dass solche Verbrechen nicht mehr passieren."