Italo-Presse grillt Ronaldo nach Cup-Pleite

Juve verlor Finale gegen Napoli

Italo-Presse grillt Ronaldo nach Cup-Pleite

Im italienischen Coppa-Finale musste sich Juventus im Elfmeterschießen gegen Neapel geschlagen geben.

Für Superstar Cristiano Ronaldo setzte es im Coppa-Finale ine bittere Pleite gegen Neapel. Das Double ist dahin - CR7 wird von der Presse als Sündenbock angeprangert.

Nach torlosen 90 Minuten, ging es direkt ins Elfmeterschießen. Dabei siegte dann Neapel 4:2 gegen den Serienmeister aus Turin. Bitter für Ronaldo: Der Portugiese kam gar nicht mehr zum Zug - das Spiel war bereits entschieden. "Er wollte unbedingt als Letzter schießen, dass er der Held ist. Das hat sich gerächt", krisitiert die "Gazzetta dello Sport" den fünffachen Weltfußballer.

Die italienischen Sport-Bibel ging noch weiter: "Er war der schlechteste Spieler auf dem Platz. Wenn er so weitermacht, wird er verwelken." Der Sonderstatus innerhalb der Mannschaft ist ein weiterer Kritikpunkt: "Ronaldo will die Privilegien der Stürmer haben, inklusive das Recht immer zu schießen, wenn er den Ball hat. Er muss verstehen, dass er nicht mehr bei Real ist", heißt es weiter.

Ergreift CR7 nun die Flucht aus Italien? Laut der spanischen "Marca" will Chelsea den Stürmer-Star um 120 Millionen Euro nach London lotsen.