Harte Strafe für "Eier-Grapscher"

Skandal in Regionalliga

Harte Strafe für "Eier-Grapscher"

Stürmer greift seinem Gegenspieler in die Weichteile.

Nicklichkeiten bei Standardsituationen gehören im Fußball mittlerweile dazu, diese Aktion führt allerdings zu weit! In der deutschen Regionalliga griff Shqipon Bektashi seinem Gegenspieler Benedikt Koep bei einem Eckball in die Weichteile. Die Schiedsrichter übersahen die fiese Aktion, erst die TV-Bilder überführten den Kassel-Spieler.

Stürmer spielt auf Bewährung
"Er hat mir fünf, sechs Sekunden in den Schritt gegriffen und gar nicht mehr losgelassen, mit aller Kraft, die er hat. Ganz schwache Aktion von ihm", erklärte Koep, der nach der Tätlichkeit ausgetauscht werden musste, gegenüber "Sport 1". 

Bektashi bekommt nach dieser Unsportlichkeit eine lange Nachdenkpuase durch die Liga aufgebrummt: Der 25-Jährige wird für sieben Spiele aus dem Verkehr gezogen und darf sich in den nächsten zwei Jahren keine weiteren Ausraster leisten, sonst drohen weitere fünf Spiele Pause.

Entschuldigung für Fehlverhalten
Der Übeltäter hat sich mittlerweile in einer Presseaussendung entschuldigt. "Es tut mir wahnsinnig leid. Ich weiß nicht, was mich in dieser Situation zu so einer Aktion geritten hat. Ich kann mich nur dafür entschuldigen." Sein Verein Hessen Kassel dem Urteil des Sportgerichts bereits zugestimmt, die Sperre ist damit bereits rechtskräftig.