Stöger als Totenkopf beim Karneval

1. FC Köln

Stöger als Totenkopf beim Karneval

Artikel teilen

Peter Stöger verkleidete sich dieses Mal ganz in Schwarz.

Schwarze Kluft, schwarzes Gießkännchen mit schwarzen Rosen als Hut und das Gesicht als Totenkopf geschminkt: Der österreichische Trainer Peter Stöger musste vor dem Start der traditionellen Karnevalssitzung des deutschen Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln am Dienstagabend angesichts seines Kostüms eine Menge erklären.

#effzeh Karnevalssitzung: Einzug der Mannschaft. 󾔗

Posted by 1. FC Köln on Dienstag, 2. Februar 2016


Rätsel
"Wir wollen die Leute ein wenig rätseln lassen. Es ist von allem etwas - undurchsichtig wie unsere Taktik", sagte Stöger, der an einen Voodoo-Fürsten aus einem James-Bond-Film erinnerte. Ebenfalls in diesem finsteren Outfit erschienen unter anderen Kölns Vizepräsident Toni Schumacher und Sportdirektor Jörg Schmadtke.

Heiterer ließen es die Profis angehen. Torhüter Timo Horn lief mit Hut und Tropenhemd als Dschungelcamper auf, Abwehrspieler Dominique Heintz als Baby mit Schnuller, Defensivkollege Pawel Olkowski als Travestie-Künstlerin Conchita Wurst. Der Spagat zwischen Fasching und der Vorbereitung auf das Spiel beim Hamburger SV am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) sei laut Stöger kein Problem: "Wir haben es in den vergangenen Jahren geschafft und werden es auch diesmal hinbekommen."
 
OE24 Logo