So spielten die Europacup-Gegner

Rapid, Austria, Salzburg in EL

So spielten die Europacup-Gegner

Überblick über Europacup-Gegner von Salzburg, Rapid, Austria.

Überblick über die Meisterschafts-Ergebnisse der Gegner von Red Bull Salzburg, Rapid und Austria in der Fußball-Europa-League vom Wochenende.

Gruppe E (Austria): Zwei Siege und eine Niederlage für die Austria-Gegner Donnerstag-Gegner Astra Giurgiu konnte vor dem Duell in Bukarest kein Selbstvertrauen tanken, unterlag Tabellenführer Steaua Bukarest 0:1. Der Club hinkt weiter den Ansprüchen hinterher, liegt nach drei sieglosen Partien in Folge mit fünf Punkten nach sieben Runden nur auf Rang elf. Die AS Roma entschied demgegenüber ein außergewöhnliches Spiel gegen Sampdoria Genua 3:2 für sich. Zum umjubelten Helden beim Serie-A-Zweiten wurde der bald 40-jährige Francesco Totti mit seinem Elfmeter-Tor in der 93. Minute. Viktoria Pilsen jubelte in der tschechischen Meisterschaft über einen 2:1-Auswärtserfolg bei Slovan Liberec, den Jakub Hromada (21.) und Michal Duris (73.) fixierten. In der Tabelle ist man Dritter.

Gruppe F (Rapid): Gleich zwei Niederlagen gab es für Rapids Gegner
Darunter auch für den KRC Genk, der am Donnerstag ins Allianz Stadion kommt. Die siebentplatzierte Mannschaft von Trainer Peter Maes unterlag in der sechsten Runde der belgischen Liga 0:2 bei Standard Lüttich, womit eine Serie von drei Pflichtspielsiegen sowie fünf Partien ohne Niederlage zu Ende ging. Athletic Bilbao durfte sich in der spanischen Primera Division beim Auswärts-1:0 bei La Coruna über den ersten Saisonsieg freuen, zum Matchwinner beim Liga-14. avancierte Raul Garcia (41.). Eine erwartbare Niederlage kassierte dafür Sassuolo, gegen das italienische Serie-A-Topteam Juventus Turin setzte es eine 1:3-Niederlage für den Tabellen-16.

Gruppe I (Salzburg): Sieg, Niederlage, Remis gab es für Salzburgs Gegner Donnerstag-Gegner Kuban Krasnodar reist mit einem mageren 0:0 bei Mittelständler Ufa im Gepäck am Mittwoch in die Mozartstadt. Der russische Tabellensiebente ist vier Spiele sieglos. OGC Nizza feierte dafür dank eines Traumeinstands von Mario Balotelli einen 3:2-Sieg gegen Olympique Marseille. Der frühere italienische Teamspieler traf bei seiner Pflichtspielpremiere im Doppelpack, Nizza ist weiter als eines von nur drei Teams in der französischen Ligue 1 unbesiegt und erster Verfolger von Leader AS Monaco. Nichts zu holen gab es im Schlager der deutschen Bundesliga für Schalke 04 gegen Meister Bayern München. Beim 0:2 kam ÖFB-Teamspieler Alessandro Schöpf nicht zum Zug. Schalke wartet als Vorletzter noch auf den ersten Saisonpunkt.