Deutsche müssen weiter zittern

EM-Quali

Deutsche müssen weiter zittern

Deutschland mühte sich zu einem Sieg gegen Estland, hat EM-Ticket aber noch nicht fix.

Deutschland ist noch nicht fix bei der EM-Endrunde, obwohl am Sonntag eine Pflichtaufgabe erledigt werden konnte. "Underdog" Estland wurde trotz großen Problemen vor der Pause und Unterzahl ab der 14. Minute nach einem Torraub-Foul von Emre Can in Tallinn mit 3:0 besiegt. Ilkay Gündogan (51.), ein Eigentor von Karol Mets (57.) nach einem Gündogan-Schuss und Timo Werner (71.) sorgten noch für klare Verhältnisse.

Das Team von Coach Joachim Löw ist damit weiter punktgleich mit den Niederlanden. Die "Oranjes" hatten zuvor in Weißrussland mit 2:1 die Oberhand behalten. Nordirland hat als Gruppe-C-Dritter drei Punkte Rückstand.

Noch alles offen ist auch in Pool E. Kroatien (14) verteidigte mit einem 1:1 in Wales (8) Rang eins, der Vorsprung auf den gegen Aserbaidschan mit 1:0 siegreichen Verfolger Ungarn (12) schrumpfte aber auf zwei Zähler. Kroatien durfte nach einem Treffer von Nikola Vlasic (9.) schon vom EM-Ticket träumen, Gareth Bale (45.+3) machte den Gästen mit dem Ausgleich kurz vor der Pause aber noch einen Strich durch die Rechnung und hielt die kleinen Aufstiegschancen seines Teams zumindest aufrecht.