Star-Trainer kämpft um Eintritt in die Südstadt

Länderspiele

Star-Trainer kämpft um Eintritt in die Südstadt

Artikel teilen

Das Testspiel zwischen der iranischen Nationalmannschaft und dem Senegal zieht einen prominenten Besucher in die Südstadt, der beim Einlass wohl nicht damit rechnet, nicht erkannt zu werden.

In der Südstadt trafen am Dienstagnachmittag der Iran und Senegal in einem internationalen Testspiel auseinander. Senegal (mit Superstar Sadio Mané) wurde auf Einladung des iranischen Fußballverbandes zu einem Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit in die Südstadt eingeladen, welches 1:1 endete.

Ein internationaler Startrainer wollte sich dieses Geschehen nicht entgehen lassen, welcher noch am Vortag im Wembley-Stadion an der Seitenlinie die Three-Lions gegen Deutschland coachte: Gareth Southgate. Doch dieser hatte beim Einlass mit einem Ordner zu kämpfen, der den englischen Teamchef mit seinem Co-Trainer Steve Holland nicht erkannte und zunächst scheinbar den Einlass nicht gewährte.

 

 

Zuvor hatten mehrere Demonstranten versucht, ohne Akkreditierung in das Stadion zu gelangen. Eine angekündigte Kundgebung im Zusammenhang mit dem Tod der 22-jährigen Iranerin Mahsa Amini fand mit etwa 100 Personen vor dem Spiel statt.

Offensichtlich konnte er den Ordner letztendlich von sich überzeugen, um den kommenden Gegner bei der Weltmeisterschaft in Katar zu beobachten. England trifft  in der Gruppe B auf den Iran, die USA und Wales.

OE24 Logo