Roland Linz Austria

Austria Wien

Linz widerspricht dem Coach: „Bin topfit“

Austria-Kapitän Roland Linz wehrt sich gegen die Kritik von Trainer Karl Daxbacher.

Die Austria hätte nicht besser in die Saison starten können. 1:0 gegen Tabellenführer Ried. Die Meisterschaft ist wieder spannend – und die Veilchen sind mittendrin im Titelkampf. Trotzdem gibt es laut Trainer Karl Daxbacher ein Sorgenkind in der Mannschaft. Und das ist ausgerechnet Kapitän Roland Linz!

Formkrise?
Er musste gegen Ried zur Pause in der Kabine bleiben. „Linz ist nicht in der Form wie im Herbst. Er braucht mehr Fitness“, begründete der Coach. Der Stürmer ist jedoch anderer Meinung.

„Ich bin zu 100 Prozent fit“, sagt Linz. Von einer Formkrise will er nichts wissen, schließlich habe er ja erst 45 Minuten gespielt. Zufrieden war er mit seinem Auftritt gegen Ried natürlich nicht, „aber im nächsten Match kann alles schon wieder ganz anders ausschauen“.

Antwort
Linz hatte in der Vorbereitung Probleme (Achillessehne, Grippe). Daxbacher ist der Meinung, dass dem Stürmer deswegen noch etwas fehlt. Linz: „Das glaube ich nicht, das war ja ganz am Anfang der Vorbereitung.“

Die Stunde der Wahrheit schlägt am Samstag gegen Wr. Neustadt. Da will Linz seinen Trainer mit Toren überzeugen. Denn auch Roligoal weiß: „Die Chance für uns ist groß, heuer etwas Großes zu erreichen.“