EM-Viertelfinale für ÖFB-Team möglich

Liga-Trainer optimistisch

EM-Viertelfinale für ÖFB-Team möglich

Liga-Trainer rechnen mit gutem EM-Abschneiden des ÖFB-Teams.

Die Trainer der zwölf Fußball-Bundesligisten blicken mit großer Zuversicht auf die EURO 2020. Österreichs Nationalmannschaft wird beinahe einhellig der Einzug in die K.o-Phase zugetraut, einige Betreuer halten sogar einen Vorstoß zumindest bis ins Viertelfinale für durchaus realistisch.

Die Truppe von Teamchef Franco Foda trifft in Pool C am 14. Juni in Bukarest auf einen Play-off Gewinner, danach geht es am 18. Juni in Amsterdam gegen die Niederlande und am 22. Juni wieder in Bukarest gegen die Ukraine. Platz zwei oder eventuell sogar Platz drei reichen in einer der laut Papierform schwächsten EM-Gruppen zum Einzug ins Achtelfinale.

Salzburg-Trainer Jesse Marsch ist nicht nur aufgrund der Auslosung optimistisch. "Ich glaube fest daran, dass sie die Gruppenphase überstehen werden. Danach ist vieles möglich." Rapid-Coach Dietmar Kühbauer meinte: "Ich wünsche ihnen, dass sie so weit wie möglich kommen, das ist auch absolut machbar. Die Mannschaft hat eine gute Qualität."

Schopp rechnet mit Viertelfinale

Auch WAC-Coach Ferdinand Feldhofer blickte erwartungsfroh auf das Turnier. "Die Mannschaft ist gereift, die meisten Spieler haben ein großes Turnier (Anm.: EURO 2016) schon hinter sich. Diese Erfahrung kann ausschlaggebend sein. Ich gehe davon aus, dass sie die Gruppe überstehen, und dann ist mit einer Euphorie alles drin", erklärte der Steirer.

Hartbergs Markus Schopp legte sich fest: "Das österreichische Nationalteam erreicht das Viertelfinale." Zumindest mit dem Achtelfinale kalkulieren Thomas Silberberger (WSG Tirol), Franz Ponweiser (Mattersburg), Klaus Schmidt (Admira) und Christian Ilzer (Austria). Alexander Schmidt bescheinigte dem ÖFB-Team die Qualität, an guten Tagen jeden Gegner schlagen zu können.

Sturm-Graz-Trainer Nestor El Maestro hingegen warnte vor überzogenen Erwartungen. "Die Gruppe darf auf keinen Fall unterschätzt werden." Relativ gleichgültig sind die EM-Auftritte des österreichischen Teams dem Altach-Betreuer Alex Pastoor. "Mein Fokus liegt auf der holländischen Mannschaft und daher kann ich schwer beurteilen, wie Österreich abschneiden wird", sagte der Niederländer.