Foda hängt in der Warte-Schleife

Trotz Quali-Erfolg

Foda hängt in der Warte-Schleife

Fragezeichen hinter Teamchef Foda - bleibt er dem ÖFB auch nach der EM 2020 erhalten?

Wie geht es mit Teamchef Franco Foda weiter? Aktuell läuft der Vertrag des Deutschen nur noch bis Jahresende. Mit der erfolgreichen EM-Qualifikation verlängert sich das Arbeitspapier automatisch bis zum Ende der Endrunde. Die findet im kommenden Jahr von 12. Juni bis 12. Juli statt.

Teamchef Foda: »Ich bin für klare Verhältnisse«

Ob Foda selbst überhaupt weitermachen will, wollte er vor dem gestrigen Duell mit Nordmazedonien nicht sagen. Aber: "Ich bin jemand, der für klare Verhältnisse ist. Wenn man von einem Trainer überzeugt ist, dann sollte man Nägel mit Köpfen machen", stellte Foda klar.

Nur: beim ÖFB herrscht bezüglich einer Vertragsverlängerung noch Uneinigkeit. Der Verband will ein ähnliches Chaos wie mit Ex-Coach Marcel Koller vor vier Jahren vermeiden. Der Schweizer erhielt schon drei Monate vor der EM 2016 einen neuen Vertrag.

Foda könnte noch eine Zeit lang warten müssen

Der Rest ist bekannt: Das Turnier und die folgende WM-Qualifikation gingen in die Hose - und Koller war bald darauf Geschichte. Gut möglich also, dass der ÖFB diesmal noch abwägen, sich mit einem neuen Vertrag Zeit lassen wird. Auch wenn Foda meint: "ich bin immer für klare Kante."