nationalteam

Jetzt ist auch Foda Geschichte

Artikel teilen

Mit dem Aus im WM-Play-off ist auch der Abschied von Teamchef Franco Foda wohl fix.

Endstation in Wales – das gilt nach der Play-off-Pleite nicht nur für unsere Stars, sondern auch für Teamchef Franco Foda. Mit der verspielten Chance auf die WM-Teilnahme in Katar ist auch der Abschied des Deutschen besiegelt. Schon Ende März läuft Fodas Vertrag aus. Das Freundschaftsspiel am kommenden Dienstag gegen Schottland wird voraussichtlich auch sein letzter Auftritt für das Nationalteam nach 48 ÖFB-Spielen. Der 55-Jährige hatte das Team im Oktober 2017 übernommen.

Stöger, Hütter und Co. – wer folgt Foda nach?

Nachfolgekandidaten? Die üblichen Verdächtigen. Peter Stöger, derzeit Sky-Experte, wäre verfügbar und wurde bereits mehrfach gehandelt. Adi Hütter steht zwar bei Gladbach noch bis 2024 unter Vertrag, ist dort aber schwer angezählt. Bis dahin ist auch Ralph Hasenhüttl noch an Southampton gebunden. Allerdings hat der Steirer auch schon gesagt, seine Karriere danach beenden zu wollen.

Fraglich ist, welche Spieler dem neuen Trainer zur Verfügung stehen werden. „Ich muss auch auf den Körper schauen“, hatte Marko Arnautovic (32) vor dem Wales-Duell gemeint. Katar wäre seine letzte WM geworden – dieser Traum ist nun geplatzt ...
 

OE24 Logo