Nach Tor: Arnie schießt gegen Kritiker

nationalteam

Nach Tor: Arnie schießt gegen Kritiker

Artikel teilen

Marko Arnautovic hat seine Tore gegen Lettland mit vieldeutigen Gesten gefeiert.

Beim klaren 6:0-Sieg gegen Lettland in der EM-Quali konnte sich Marko Arnautovic wieder in die Torschützenliste eintragen. Der Shanghai-Legionär traf bereits in der Anfangsphase nach einem schweren Schnitzer der lettischen Abwehr zum 1:0 und zeigte sich dabei abgebrüht vor dem Tor. Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte "Arnie" per Foulelfmeter auf 3:0.

Seine Tore bejubelte Arnautovic mit klaren Gesten in Richtung seiner Kritiker. Nach seinen Toren spitzte Arnie seine Ohren. Er zeigte an seine Ohren, deutete "leise, leise" und "blah, blah" an. Klare Zeichen an alle, die ihn für seinen Wechsel nach China kritisiert hatten.

© GEPA
Nach Tor: Arnie schießt gegen Kritiker

"Ich habe in Österreich und in England wieder einiges gehört. Einige Leute, die normalerweise gar nichts reden, sind sehr laut geworden. Es ist meine Entscheidung und die meiner Familie. Das muss jeder Mensch auf dieser Erde respektieren. Das ist einfach so", war Arnautovic schon im Vorfeld der Partie aufgebracht.

Zufriedener konnte Arnautovic möglicherweise ein Blick auf die Statistik stimmen. Der 30-Jährige ist mit den zwei Toren in der ewigen ÖFB-Schützenliste zu zwei Fußball-Legenden aufgeschlossen. Mit 26 Toren für Österreich stellte der Wiener die Marken von "Wunderteam"-Kapitän Matthias Sindelar und Rekordnationalspieler Andreas Herzog ein.

Nur sechs Spieler haben mehr Länderspieltreffer für Österreich erzielt. Die unangefochtene Nummer eins ist Toni Polster mit 44 Toren vor Hans Krankl mit 34.
 

OE24 Logo