ÖFB-Team hat offensiv Probleme

Krankl-Kolumne

ÖFB-Team hat offensiv Probleme

Defensiv präsentierte sich die Foda-Elf ganz gut, offensiv allerdings gab es Probleme.

Es tut gut, das Länderspieljahr mit einem Sieg zu beenden. Auch wenn in Nordirland wenig Glanz dabei war -vor allem in der ersten Hälfte nicht. Jetzt müssen wir den Fokus auf die EM-Quali richten. Eines ist jetzt schon fix: Zumindest wird es nach der Nations League jetzt wieder ein bisschen weniger kompliziert.

Xaver Schlager hat voll eingeschlagen

Die positivste Erscheinung in diesem Länderspieljahr war für mich ganz klar Schlager. Er ist ein sehr moderner Mittelfeldspieler, der bei Salzburg top ausgebildet wurde. Laufstark, kampfstark -und Tore schießen kann er auch, wie er in Belfast bewiesen hat. Hervorheben muss man auch Lindner, der in den letzten Spielen wirklich in Topform agiert hat.

Offensiv müssen wir ordentlich zulegen

Defensiv stehen wir eigentlich immer sehr gut. Egal, ob mit Dreieroder Viererkette. Probleme sehe ich in der Offensive. Das liegt aber nicht nur daran, dass wir keinen Torjäger haben. Wir müssen das Spiel nach vorne verbessern. Das Potenzial ist mit Spielern wie Schlager, aber natürlich auch Arnautovic, Baumgartlinger und Alaba jedenfalls da. Ein Top-2-Platz in der Quali-Gruppe ist drinnen. Dann würden wir uns auch die Rechnerei ersparen, ob es fürs Play-off reicht.