ferrer macho

Coach beurlaubt

Neue Chance für Macho

Artikel teilen

AEK Athen beurlaubt Trainer Ferrer. Teamgoalie Jürgen Macho darf unter neuem Coach auf neue Chance im Tor hoffen.

Der griechische Fußball-Spitzenclub AEK Athen hat am Dienstag Trainer Lorenzo Serra Ferrer beurlaubt und Jürgen Macho damit die Chance auf ein Comeback gegeben. Unter dem Spanier war der ÖFB-Teamtorhüter zuletzt nur zweite Wahl hinter dem Brasilianer Moretto gewesen und hatte am 23. Dezember des Vorjahres sein bisher letztes Liga-Spiel bestritten.

Differenzen mit Routiniers
Ferrer, der im Juni 2006 als erster Spanier einen Trainer-Vertrag im griechischen Profi-Fußball unterschrieben hatte, wurden laut griechischen Medienberichten Differenzen mit den routinierteren Spielern des Club zum Verhängnis. Eine 0:1-Niederlage gegen Larissa am Wochenende und der damit verbundenen Absturz auf Rang drei hätten das Fass zum Überlaufen gebracht.

Tolle Bilanz half nichts
Der 54-Jährige hatte seinen Vertrag erst im Vorjahr bis 2011 verlängert. In 50 Liga-Spielen hatte er eine imposante Bilanz von 32 Siegen, 8 Remis und nur 10 Niederlagen. Im UEFA-Cup gegen Getafe am Mittwoch soll der bisherige Co-Trainer und Ex-AEK-Profi Nikos Kostenoglu die Mannschaft betreuen, Präsident Demis Nikolaidis ist bereits auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer.

Macho war nach seiner Gehirnerschütterung im Länderspiel gegen England Mitte November ins Abseits gerutscht. In der Vorwoche hatte er nach einem weiteren Zusammenstoß mit einem Mitspieler im Training eine ähnliche Verletzung erlitten und war in den vergangenen zwei Partien nicht einmal auf der Bank gesessen. Vor dem UEFA-Cup-Heimspiel gegen Getafe hatte der Wiener jedoch bereits das Training aufnehmen können.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo