alfred ludwig

Ludwig starker Mann

ÖFB neu: Generalsekretär aufgewertet

Der ÖFB hat in seiner Wahlausschuss-Sitzung in Wien wie angekündigt Strukturänderungen beschlossen. weiterhin ein ehrenamtlichen Präsidenten, Generalsekretär Alfred Ludwig führt den Titel "Generaldirektor".

Neu geschaffen wird ein Direktorium, bestehend aus sechs stimmberechtigten Personen (ÖFB-Präsident, je ein Vertreter der Regionen Ost/Mitte/West, Bundesliga-Präsident und ein weiterer Vertreter der Bundesliga). Ebenso werden diesem Gremium ÖFB-Generaldirektor Ludwig sowie Bundesliga-Vorstand Georg Pangl angehören.

Die Zuständigkeiten des Direktoriums, das laut Mitteilung "jederzeit externe Experten aus den verschiedensten Bereichen beiziehen kann", umfassen das laufende Controlling für die Vorbereitung des Budgets, die gemeinsamen Agenden von ÖFB und Bundesliga sowie die Bestellung von Teamchef, Sportdirektor und Generaldirektor. Damit wird dieses neue Organ wohl zum entscheidenden Machtfaktor innerhalb des ÖFB.

Ebenfalls der Vergangenheit gehören ab sofort zwei Gremien an. Es wurde beschlossen, den Bundesvorstand ebenso wie den Beirat aufzulösen und aus der Organisationsstruktur des Verbandes zu streichen.

Offiziell abgesegnet müssen die Strukturen der "ÖFB neu", wie es in der Aussendung hieß, noch im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung am 28. Februar in Wien werden. Dabei wurde auch eine Änderung in Form einer wesentlichen Vereinfachung des Hauptversammlungs-Modus dahingehend beschlossen, dass künftig jedem Bundesland eine Stimme und der Bundesliga vier Stimmen in der Hauptversammlung zukommen.