Ried nach wie vor trainerlos

Bundesliga

Ried nach wie vor trainerlos

"Gerüchte um Zellhofer haben andere Kandidaten abgeschreckt" - Ried steht vor OÖ-Derby weiter ohne Trainer da.

Die SV Ried wird voraussichtlich ohne Trainer ins Oberösterreich-Derby der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen den LASK gehen. Nachdem sich die Innviertler nach fünf Niederlagen in den jüngsten sechs Spielen am Sonntag von Coach Thomas Weissenböck getrennt hatten, verlief die ursprünglich bis Mittwoch fixierte Suche nach einem Nachfolger erfolglos. "Es wurden Gespräche geführt, niemand hat abgesagt, aber die Konstellation scheint sie verunsichert zu haben", erklärte Manager Stefan Reiter.

Zellhofer-Gerüchte
Das von einigen Medien kolportierte Engagement von Georg Zellhofer hätte sich als nicht förderlich erwiesen. "Sie wollten kommen, aber scheinbar hatten sie das Gefühl, nur als Übergangslösung zu dienen, ehe im Sommer sowieso Zellhofer kommt", erklärte sich Reiter die abwartende Haltung der Kandidaten. Dabei sei mit dem langjährigen Pasching-Trainer, der in Wien bei Rapid und zuletzt Austria nicht die gewünschten Erfolge eingefahren hatte, noch kein Gespräch in diese Richtung geführt worden.

Spieler-Trainer-Duo
Vor dem Duell mit den Linzern - mit einem Heimsieg könnten sich die Rieder aller Abstiegssorgen entledigen - wird bis auf weiteres das Spieler-Duo Herwig Drechsel/Oliver Glasner gemeinsam mit dem langjährigen Profi und jetzigen Amateure-Coach Michael Angerschmid die Trainingsgestaltung übernehmen. "Die Spieler haben in dieser Woche Top-Trainingsleistungen gezeigt. Es herrscht eine Stimmung, wie sie seit dem Vizemeistertitel nicht mehr war", lobte Reiter. "Die Rückmeldungen aus der Mannschaft waren durchgehend positiv."

Wer macht die Aufstellung?
Sicher sei jedoch, dass Drechsel/Glasner "sicher nicht" die Aufstellung machen würden, Angerschmid wird auf der Bank Platz nehmen, aber nicht als Trainer fungieren. Gerhard Schimpl, bis Winter gemeinsam mit Weissenböck für die Mannschaft verantwortlich, war am Wochenende ebenfalls beurlaubt worden. "Es gibt Leute im Verein, die schon lange dabei sind und die Situation kennen. Diese, und dabei bin auch ich, müssen jetzt Verantwortung übernehmen", meinte Reiter.