Schock: Schädelbasisbruch bei Kocin

Kapfenberg

Schock: Schädelbasisbruch bei Kocin

Kapfenberg-Spieler zog sich gegen Ried bei Zusammenstoß Schädelbasisbruch zu.

Kapfenbergs Defensivspieler Umut Kocin hat sich bei einem Zusammenprall im Fußball-Bundesligaspiel gegen die SV Ried (2:1) am Samstag einen Schädelbasisbruch zugezogen. Das stellte sich allerdings erst nach Untersuchungen am Dienstag heraus, gab der Tabellenachte am Mittwoch bekannt. Für den 22-Jährigen ist die Saison damit vorzeitig zu Ende, er bekam für die nächsten acht Wochen absolute Ruhe und ein Sportverbot verordnet.

Kocin war nach dem Spiel gegen Ried ins Krankenhaus gebracht worden, durfte dieses aber noch am selben Abend verlassen. Zunächst war nur eine leichte Fraktur der Stirnhöhle diagnostiziert worden, am Dienstag folgte allerdings die Hiobsbotschaft. Kocin musste deshalb den (heutigen) Mittwoch und Donnerstag auf jeden Fall noch im Spital verbringen. "Das ist natürlich bitter. Aber ich schaue nach vorne. Diese Verletzung werde ich schon überwinden", sagte Kocin, der sich in seiner Heimatstadt Hamburg im Kreise seiner Familie erholen wird.

Der Ausfall des Deutschen ist ein harter Schlag für Coach Werner Gregoritsch. Bei seinen 22 Saisoneinsätzen hatte Kocin vor allem bei Standardsituationen der "Falken" immer wieder für Gefahr gesorgt.