salzburg

Ära Adriaanse

Salzburger beginnen Training mit nur 7 Spielern

Saisonstart bei Red Bull Salzburg: Nur sieben Kicker bei den Leistungstests. Trainer Co Adriaanse nahm Zickler und seine Kollegen ins Gebet.

Sechs Neue hat Red Bull Salzburg bisher verpflichtet, drei davon waren gestern beim Trainingsauftakt dabei. Der Holländer Robin Nelisse, der als künftiger Goalgetter geholt wurde, sowie die tunesischen Teamspieler Boussaidi und Traoui und vier weitere ließen sich gestern auf Herz und Nieren prüfen. Leistungstests standen am Programm, Laufband, Ergometer, Blutuntersuchungen.

Leitwolf Zickler
Trainer Co Adriaanse hat sich ein erstes (medizinisches) Bild von seinem Team gemacht. Nach dem Check holte er dann alle zu Einzelgesprächen zu sich. Allen voran Kapitän Alexander Zickler: Ihm kommt besondere Verantwortung zu. Er ist der Leitwolf in der Mannschaft und der verlängerte Arm des Trainers am Spielfeld. Ein Flop wir letztes Jahr, als man den fast sicheren Titel verspielte, soll nicht mehr passieren. Auch Miyamoto und Janocko, die im Vorjahr kaum gespielt hatten, unterzogen sich dem Fitness-Check. Verteidiger Ibrahim Sekagya tauchte ebenso auf, muss aber schon am Mittwoch wieder zu Länderspielen mit Uganda.

Sechs Österreicher
Sieben weitere Kicker treffen heute in Thalgau ein, für den „echten“ Auftakt im Trainingszentrum Taxham am Mittwoch um 11 Uhr hat Adriaanse nur 14 Spieler zur Verfügung. Denn die meisten Bullen sind Teamspieler, (vorläufig) vier davon auch im EURO-Team des ÖFB: Aufhauser. Gercaliu, Leitgeb und Janko. Dazu kommen Ersatz-Goalie Arzberger und Öbster. Damit sind die Österreicher bei Salzburg heuer erstmals seit Längerem wieder in der Mehrheit.