torlinienkamera

Ab in die Zukunft

UEFA testet Tor-Kamera

Jetzt scheint auch die UEFA in der Realität angekommen zu sein: In Italien wird am Wochenende offiziell eine Tor-Kamera getestet.

In der italienischen Fußball-Meisterschaft läuft am Wochenende ein Test mit einer Tor-Kamera. Bei der Serie-A-Partie zwischen Udinese Calcio und Reggina Calcio werden die Torlinien von 20 Meter über dem Boden aufgehängten, hochauflösenden Kameras überwacht. Der Probelauf wird vom italienischen Verband finanziert. Das System soll im kommenden Jahr auch bei den Weltmeisterschaften der U 20- und U 17-Teams in Kanada bzw. Südkorea zum Einsatz kommen.

Mehrere technologische Versuche
FIFA-Präsident Joseph Blatter hatte zuletzt bestätigt, dass der Weltverband die Entwicklung der Tor-Kamera vorantreiben wolle. Der Versuch mit einem Chip-Ball war bei der Junioren-WM im Vorjahr in Peru gescheitert. Nach Vorstellungen der FIFA soll ein System zur Entlastung der Schiedsrichter bei schwierigen Entscheidungen bis zur WM 2010 in Südafrika einsatzbereit sein.