van nistelrooy

Deutschland

Van Nistelrooy schießt Stuttgart ab

Artikel teilen

Starstürmer kommt in der zweiten Hälfte, trifft im Doppelpack. Bayern verpassen um ein Tor Tabellenführung, Fuchs rettet Bochum-Sieg über Hoffenheim.

Held des Tages in Stuttgart war Ruud van Nistelrooy, der kurz nach seiner Einwechslung per Doppelpack den 3:1-Auswärtssieg des Hamburger SV gegen den VfB sicherstellte. Der im Winter von Real Madrid verpflichtete Niederländer hatte erst in der Vorwoche sein Debüt für die Norddeutschen gegeben.

Fuchs mit zwei Assists
Im Österreicherduell zwischen Bochum und Hoffenheim setzte sich Christian Fuchs gegen Andreas Ibertsberger (bis zur 81. Minute im Einsatz) durch. Fuchs bereitete beide Bochum-Tore beim 2:1-Sieg vor, womit man weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sammeln konnte. Die Bochumer liegen nun schon acht Punkte vor dem Relegationsplatz 16, den Hannover nach einem 1:5-Heimdebakel gegen Werder innehat. Bei den Bremern saß Sebastian Prödl auf der Bank. Andreas Ivanschitz schien beim 1:1 von Mainz in Berlin gegen Hertha BSC nicht im Kader auf, weil er noch an den Folgen einer Grippe laboriert. Spätestens am Montag will der Burgenländer wieder ins Training einsteigen.

Bayern verpassen Tabellenführung knapp
Der FC Bayern München hat seinen Höhenflug fortgesetzt, aber den Sprung an die Tabellenspitze der deutschen Fußball-Bundesliga knapp verpasst. Beim 3:1 am Samstag gegen Borussia Dortmund fehlte dem Rekordmeister ein Tor, um an Bayer Leverkusen vorbeizuziehen und erstmals nach 55 Runden wieder Platz eins zu übernehmen.

Nach Dortmunds Führung durch Zidan (5.) machten Van Bommel (21.), Robben (50.) und Gomez (65.) den zwölften Pflichtspielsieg der Bayern in Serie perfekt. Zugleich stellten sie zum vierten Mal ihre eigene Saison-Bestmarke von neun Liga-Siegen in Serie ein. Bei den Bayern war das österreichische Talent David Alaba nicht im Kader.

Drei Stunden zuvor hatten die Leverkusener einen mühevollen 2:1-Heimsieg gegen Titelverteidiger Wolfsburg gelandet. Gäste-Goalie Lenz patzte beim ersten Tor der Bayer-Elf durch Reinartz (48.) und hatte in der 68. Minute Pech, als er sich den Ball nach einem Latten-Kopfball selbst ins Tor schlug. Der Anschlusstreffer der Wolfsburger durch Dzeko (79.) kam zu spät.

OE24 Logo