Montoya löst Feuer-Inferno aus

Daytona 500

Montoya löst Feuer-Inferno aus

Ex-F1-Star rammt Streckenwagen - Ovalkurs in Feuerhölle verwandelt.

Matt Kenseth hat am Montag das berühmte NASCAR-Rennen Daytona 500 zum zweiten Mal nach 2009 gewonnen. Der Ford-Pilot setzte sich auf dem Kurs in Daytona Beach vor Dale Earnhardt Junior, Daytona-Sieger von 2004, sowie seinem Teamkollegen Greg Biffle durch. Das Rennen hatte aufgrund des Regens von Sonntag auf Montag und da nochmals um sieben Stunden nach hinten verschoben werden müssen.



Montoya löst Feuer-Inferno aus
Während des NASCAR-Saisonauftakts sorgte dann Pablo Montoya für einen Horror-Unfall. Der kolumbianische Ex-Formel-1-Pilot verlor auf der Geraden die Kontrolle über seinen Wagen und rammte das am Rand fahrende voll betankte Streckenfahrzeug. Der Truck ging in Flammen auf und explodierte und machte eine mehr als zweistündige Unterbrechung vor den letzten 40 Runden nötig. Montoya konnte unverletzt aus seinem Schrottauto herausklettern. Der Fahrer des für den Abtransport der kaputten Autos zuständigen Wagens wurde ins Krankenhaus gebracht, blieb aber genauso ohne Verletzung.

Diashow: Feuerinferno bei Daytona 500

Feuerinferno bei Daytona 500

×