Formel 1

Entscheidet Motor-Poker über Titel?

Artikel teilen

Mit dem 100. GP-Sieg setzte sich Hamilton wieder an die WM-Spitze. Für wie lange?

In der Stunde des Triumphes überwog die Freude über den historischen Sieg. „Worte können gar nicht beschreiben, wie es sich anfühlt, mit diesem Team Geschichte zu schreiben“, postet der Mercedes-Star auf Instagram. Nach einem Motivationsfoto mit der gesamten Mercedes-Crew blickte Hamilton schon schon wieder nach vorne Richtung Titelduell: „Unser gemeinsamer Traum lebt und ist stark. Wir haben eine Weltmeisterschaft zu gewinnen!“

Zwei Punkte Vorsprung könnten zu wenig sein

Im internationalen Blätterwald wurde der Rekordchampion gestern für die historische Leistung gewürdigt. „Hamilton, der Zauberer im Regen: 100. Sieg in Russland“, titelt La Gazzetta dello Sport. Der Schweizer Blick schreibt: „Der Mann ist eine lebende Legende!“
Diesen Status würde der Mercedes-Star mit einem historischen achten WM-Titel untermauern (noch hält er gemeinsam mit Michael Schumacher bei je sieben).

Doch zwei Punkte Vorsprung auf Max Verstappen (Red Bull) sind alles andere als ein beruhigender Polster. „In Wahrheit hat Verstappen jetzt die besseren Karten“, rechnet ORF-F1-Insider Ernst Hausleitner vor. „Denn bis zum Finale kommen eindeutig mehr Red-Bull-Strecken“ (siehe Hausleitners Siegprognose rechts). Expertenkollege Alexander Wurz glaubt zu wissen, was den Ausschlag geben könnte: „Irgendwann heuer wird wohl auch Hamilton noch den Motor wechseln müssen.“ Dann muss der WM-Titelverteidiger in der Startaufstellung ganz nach hinten. Und die Chance, dass er wie Verstappen in Sotschi durch Regenglück auf Platz 2 vorgespült wird, ist minimal. „Für Verstappen hätte es kaum besser laufen können in Sotschi“, rechnet Wurz vor. „Platz 2 war die maximale Schadensbegrenzung.“

Wetten auf WM-Titel: Verstappen knapp vorn

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff sieht das ähnlich, will sich aber nicht an den Spekulationen, welche der noch sieben zu fahrenden Strecken welchem Fabrikat liegt, beteiligen (siehe rechts).

Auch für die Buchmacher bleibt die WM ein Kopf-an-Kopf-Rennen: bwin.com handelt Verstappen mit einer Titel-Quote von 1,72 knapp vor Hamilton (2,00).

OE24 Logo