Lewis Hamilton

formel1

Hamilton rast zur Pole für den Sprint - Verstappen Zweiter

Artikel teilen

Lewis Hamilton rast zur Pole für das (morgige) Sprint-Qualifying. Verstappen und Bottas starten dahinter. Motorenwechsel von Hamilton zahlt sich aus!

Ein entschlossener Lewis Hamilton hat sich in der Formel-1-Qualifikation von São Paulo den Spitzenplatz gesichert und startet als Erster ins Sprintrennen am Samstag (20.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker). Der Mercedes-Pilot verwies am Freitag WM-Spitzenreiter Max Verstappen, der über überhitzende Reifen klagte, deutlich auf den zweiten Platz. Dritter wurde Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Bei Hamilton war zuvor regelwidrig ein neues Motorenteil eingesetzt worden. Der Brite muss am Rennsonntag fünf Plätze weiter hinten starten.

Lewis Hamilton konnte das Qualifying dominieren. Nachdem der Brite schon in Q1 und Q2 richtig stark war, ließ er seiner Konkurrenz auch im Q3 keine Chance und setzte sich mit einer 1:07.934 mehr als souverän mit 0,4 Sekunden Vorsprung gegenüber Max Verstappen durch.

Verstappen: "Kein großer Schock"

"Für mich war es kein großer Schock. Der zweite Platz ist eine gute Ausgangsposition. Im Sprint gibt es nicht so viele Punkte zu holen, also will ich einfach eine gute erste Runde fahren und mich auf den Sonntag freuen." Die Wetterverhältnisse sollen sich ebenfalls in den nächsten zwei Tagen ändern. "Es wird komplett anders sein, viel wärmer. Daher wird sich auch das Verhalten des Autos ändern", so der Niederländer. Zur Erinnerung: Wenn es in diesem Jahr wärmer war, war Red Bull stärker als Mercedes.

+++ Hier alle Details zum Qualifying +++

Bei RB-Motorsportberater Helmut Marko merkte an: "Max hatte keine optimale Runde, also der reelle Abstand ist zwei Zehntel. Das ist aber auch noch genug für diesen Kurs mit den kurzen Rundenzeiten. Wir können jetzt nur hoffen: Normalerweise ist unser Rennspeed besser als Qualifying, und das ist die Hoffnung für morgen."

"Erste Reihe ist eigentlich zufriedenstellend, nur der Abstand ist etwas, das uns nicht gefreut hat. Aber es ist noch nichts verloren. Sollten wir das ins Ziel bringen, starten wir das Rennen aus erster Position. Mehr könnten wir uns jetzt nicht erwarten", sagt er in Anspielung auf die Hamilton-Strafe.

In Interlagos ist die Qualifikation nicht für den Grand Prix am Sonntag (18.00 Uhr) ausschlaggebend, sondern für das Sprintrennen. Dort wird die Startaufstellung ermittelt. Der Gewinner des Testformats über 24 Runden ohne verpflichtenden Boxenstopp und mit freier Reifenwahl erhält drei Zähler, der Zweite zwei und der Dritte einen. Es ist das dritte Mal in dieser Saison, dass die Formel 1 dieses Format ausprobiert.

Verstappen konnte zuletzt in den USA und Mexiko gewinnen, neunmal war er 2021 insgesamt schon erfolgreich. "Ich bin sehr konzentriert", versicherte der 24-Jährige in Brasilien. Er wollte noch nicht öffentlich von seinem ersten greifbaren WM-Titel sprechen. "In vier Rennen können viele Dinge passieren. Es sieht gut aus für uns, aber die Dinge können sich sehr schnell ändern."

Der Niederländer verwies auf den Sommer. Nach dem Grand Prix von Österreich Anfang Juli lag er schon einmal 32 Zähler vor Hamilton. Nur zwei Rennen später hatte sich der Engländer mit acht Punkten an die Spitze geschoben. An den letzten Sprint-Wochenenden war Verstappen in Silverstone nach einer Kollision mit Hamilton bei höchster Geschwindigkeit ausgeschieden, in Monza crashten sich Verstappen und Hamilton sogar beide spektakulär ins Aus.

OE24 Logo