Helmut Marko mit Lewis Hamilton

RB-Mastermind im ÖSTERREICH-Interview

Helmut Marko: 'Hamilton zieht Show ab'

So sieht Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko den WM-Krieg mit Mercedes.

ÖSTERREICH: Herr Marko, ärgern Sie sich noch über den Monza-Crash?

HELMUT MARKO: Am meisten geärgert hab ich mich über unseren verpatzten Boxenstopp. Nur deswegen ist Hamilton in die Regionen von Verstappen gekommen. Es war ein normaler Rennunfall, die ganzen Geschichten drumherum sind von Mercedes an den Haaren herbeigezogen. Verstappen war schon ausgestiegen, als Hamilton mit dem Retourgang versucht hat, aus dem Kiesbett zu kommen. Das Medical Car hat das gesehen und ist weiter-gefahren. Und dann wird eine Show abgezogen, dass der arme Hamilton plötzlich verletzt ist usw.

ÖSTERREICH: Geben Sie Toto Wolff recht, dass der Cockpitschutz Hamilton das Leben gerettet hat?

MARKO: Auch wenn ich anfangs skeptisch war, muss ich zugeben: Der Halo war genauso wie beim Feuerunfall entscheidend, dass die Sache so gut ausgegangen ist.

ÖSTERREICH: Ist Verstappens Straf-Rückversetzung um drei Plätze gerecht?

MARKO: Darüber reg ich mich nicht auf, auch wenn es ein Rennunfall war.

ÖSTERREICH: Im TV konnten man sehen, wie sich Max bei Ihnen in der Box aufregt. Worüber?

MARKO: Dass ihm Lewis keinen Platz gelassen hat, und er wollte wissen, was beim Boxenstopp los war.

ÖSTERREICH: Wolff meint sinngemäß, Verstappen habe Hamilton abgeschossen, um ihn nicht davonziehen zu lassen …

MARKO: So ein Blödsinn. Dazu war Mercedes zu langsam.

ÖSTERREICH: Wolff behauptet nach wie vor, dass Mercedes heuer keine Updates mehr bringt …

MARKO: Ich glaub ihnen noch immer kein Wort.

ÖSTERREICH: Und was heißt das für die WM?

MARKO: Die fünf Punkte, die wir vorn sind, sagen überhaupt nix. Es wird spannend bleiben bis zum letzten Rennen.