Mazepin: Das sagt der Russe zu seinem Formel-1-Aus

Formel 1

Mazepin: Das sagt der Russe zu seinem Formel-1-Aus

Artikel teilen

Nikita Mazepin ist offiziell nicht mehr Haas-Fahrer. Jetzt äußerte sich der 23-Jährige in einer Pressekonferenz dazu.

Das Formel-1-Team Haas beendete den Vertrag mit seinem russischen Fahrer Nikita Mazepin und mit dem Titelsponsor Uralkali. Mazepins Vater, ein russischer Geschäftsmann an der Spitze des Chemiekonzerns Uralkali, steht Russlands Präsidenten Putin sehr nahe. 

Jetzt äußerte sich der Formel-1-Fahrer Mazepin erstmals zu seinem Aus bei Haas: "Ich habe es auch aus der Presse erfahren. Ich wurde nicht vorgewarnt. Mir wurde nur gesagt, dass es so ist und dass es in 15 Minuten öffentlich wird." Der 23-jährige Russe bezeichnete die Entscheidung von Haas als "unfair". Mazepin sagt, dass es keine rechtliche Grundlage für sein Aus gebe.

Mazepin schließt Formel-1-Rückkehr nicht aus

"Ich sehe Formel 1 nicht als abgeschlossen für mich an. Ich werde in der körperlichen Verfassung bleiben, um Rennen fahren zu können und nehme die Möglichkeit, wenn sie kommt", so Mazepin. 

Der 23-Jährige schließt eine Rückkehr zu Haas allerdings aus. Mazepin: "Ich werde nicht an einen Ort zurückkehren, der nicht an mich glaubt. Die Formel 1 ist ein gefährlicher Ort, wo Vertrauen nötig ist. Das habe ich nicht mehr in sie."

OE24 Logo