Lorenzo wahrte mit Sieg WM-Titelchance

MotoGP

Lorenzo wahrte mit Sieg WM-Titelchance

Spanier hat 13 Punkte Rückstand auf Marquez.

Die Moto-GP-WM-Entscheidung fällt erst im letzten Rennen am 10. November in Valencia. Der Spanier Jorge Lorenzo hat seine Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung am Sonntag mit seinem Sieg in Motegi gewahrt. Der 26-Jährige setzte sich bei seinem siebenten Saisonerfolg vor dem WM-Führenden Marc Marquez sowie Dani Pedrosa und Alvaro Bautista durch und führte damit einen spanischen Vierfachsieg an.

Yamaha-Pilot Lorenzo kam beim Großen Preis von Japan zu einem Start-Ziel-Sieg, es war sein 51. Grand-Prix-Sieg, der 30. in der Königsklasse und der zweite in Serie nach jenem in Philipp Island. "Es war mein Ziel, hier zu gewinnen und die Entscheidung hinauszuzögern. Bevor nicht die letzte theoretische Chance verflogen ist, geben wir nicht auf", sagte Lorenzo.

Marquez hatte etwas mehr als drei Sekunden Rückstand, er hat nun aber mit 318 Punkten noch immer 13 Zähler Vorsprung auf Lorenzo (305). Dem 20-jährigen Klassenneuling reicht zum Abschluss schon ein vierter Platz, um als jüngster Fahrer in der Geschichte den MotoGP-Titel zu gewinnen. "Ich muss mich auf meinen Job konzentrieren und in Valencia alles geben, aber man muss auch bedenken, dass es meine erste Saison ist, und der Titel war nicht das Ziel. Nun werden wir natürlich versuchen, ihn zu holen", sagte der sechsfache Saisonsieger Marquez. Pedrosa (280) ist mit 38 Zählern Rückstand schon jetzt endgültig aus dem Titelrennen.

In der Moto2-Klasse steht mit dem Spanier Pol Espargaro hingegen schon der Weltmeister fest. Der 22-Jährige gewann am Sonntag vor dem Finnen Mika Kallio und dem Schweizer Thomas Lüthi und kann in der Gesamtwertung (265 Punkte) nicht mehr eingeholt werden. Das Rennen musste nach schweren Stürzen in der ersten Runde neu gestartet werden. Davon waren auch die in der Gesamtwertung aussichtsreich liegenden Scott Redding (ENG/224) und Esteve Rabat (ESP/204) betroffen. Beide erlitten nach ersten Informationen aber ebenso wie der Spanier Alex Marinelarena keine schweren Verletzungen.

In der Moto3-Klasse ist noch keine Entscheidung gefallen. Der Tagessieg ging mit Alex Marquez an den jüngeren Bruder von Marc Marquez. Der 17-Jährige gewann bei seinem Premierensieg vor seinem Landsmann Maverick Vinales und dem Deutschen Jonas Folger. Der Kampf um den Titel ist an Spannung nicht zu überbieten, liegen doch die drei Spanier Luis Salom (300), Vinales (298) und Alex Rins (295) innerhalb von fünf Punkten.