Pamplona

Treibjagd auf Bullen-Boliden

Red Bull und Toro Rosso wurden beim großen Stiertreiben in Pamplona gejagt. Tausende Fans bejubelten die F1-Boliden.

Ausnahmezustand in Spanien! Tausende Fans waren zum Stiertreiben in Pamplona gekommen und sahen eine Jagd der etwas anderen Art. Die Boliden von Red Bull und Toro Rosso zeigten auf den Straßen und in der Stierkampf-Arena ihre Hörner. Für die Piloten David Coulthard (Red Bull) und Sebastien Bourdais (Toro Rosso) war es eine willkommene Abwechslung zwischen den Tests für den Grand-Prix in Silverstone (GBR/6.Juli). Mit den Autos ging es, umgeben von Toreros und Fans, zuerst durch die Straßen von Pamplona, dann fuhren die „Roten Bullen“ in die berühmte Stierkampfarena ein. Ein Riesenspektakel für Fahrer und Zuschauer.

Angriff
Die Fahrer aus den Mateschitz- und Berger-Rennställen tankten Kraft für die nächsten Formel-1-Rennen. Dort möchten sie nach eher durchwachsenen Tests keine Hörner aufgesetzt bekommen, sondern diese zeigen. Voll auf Angriff fährt Coulthard, denn Red Bull möchte den hart erkämpften vierten Rang in der Konstrukteurswertung hinter Ferrari, BMW und McLaren bis Saisonende nicht mehr hergeben.