Anna Kiesenhofer

Portrait:

Das ist unsere Olympia-Siegerin Anna Kiesenhofer

Die 30-Jährige ist fünffache Staatsmeisterin und war 2019 Fünfte bei der Zeitfahr-Europameisterschaft. Jetzt ist sie Olympia-Siegerin!

Die gebürtige Weinviertlerin holte das erste Rad-Olympia-Gold für Österreich seit Adolf Schmal 1896 im Zwölf-Stunden-Rennen in Athen und die erste Goldene seit den zwei Siegen durch Triathletin Kate Allen und den Tornado-Segler Roman Hagara/Hans Peter Steinacher 2004 in Athen. Im Ziel auf dem Fuji-Speedway triumphierte sie mit mehr als einer Minute Vorsprung vor der Niederländerin Annemiek van Vleuten.

Kiesenhofer hatte die 2017 begonnene Profikarriere bei einem belgischen Team noch im gleichen Jahr wieder beendet. "Ich habe gemerkt, dass der Profisport für mich ein zu großer körperlicher und psychischer Stress ist und ich lieber nur Hobbysport mache", betonte sie im Vorfeld der Spiele.

Es folgten zwei Jahre ohne Rennen und ab 2019 ein Neubeginn mit jeweils nur ausgewählten Bewerben. Neben einem internationalen Sieg bei der Ardeche-Rundfahrt 2016 hat sie "nur" Erfolge in der Heimat vorzuweisen, zuletzt drei ÖRV-Titel im Einzelzeitfahren und einen 2019 im Straßenrennen.

Steckbrief der Radsportlerin Anna Kiesenhofer, die am Sonntag im Frauen-Straßenrennen der Olympischen Spiele in Tokio Gold geholt hat: Anna Kiesenhofer (30 Jahre).

  • Geboren: 14. Februar 1991
  • Wohnort: Niederkreuzstetten und Lausanne
  • Größe/Gewicht: 1,67 m/55 kg
  • Team: Cookina Graz
  • Siege: 5

Größte Erfolge

  • Olympia-Gold Straßenrennen 2021 Tokio
  • Etappensieg Ardeche-Rundfahrt 2016
  • Staatsmeisterin Straße 2019 und Zeitfahren 2019/20/21
  • EM-Fünfte Einzelzeitfahren 2019
  • WM-18. Einzelzeitfahren 2020
  • Gesamt-Zweite Ardeche-Rundfahrt 2016Gesamt-Dritte Ardeche-Rundfahrt 2020