Corona-Virus infiziert die Sportwelt

Viele Absagen

Corona-Virus infiziert die Sportwelt

Artikel teilen

Wegen Corono-Virus gab es etliche Absagen - Erstmals auch Fußball in Europa betroffen.

Einige wichtige Sportereignisse mussten aus Sicherheitsgründen wegen des Corona-Virus bereits verschoben oder ganz abgesagt werden:

Formel 1: Der Grand Prix von China am 19. April in Shanghai wurde vorerst verschoben. Da heuer erstmals 22 Rennen in der Motorsport-Königsklasse stattfinden sollen, gestaltet sich die Suche nach einem Ersatztermin schwierig.

Ski alpin: Der alpine Ski-Weltcup der Herren auf den Olympiastrecken in Yanqing am 15./16. Februar wurde abgesagt.

Leichtathletik: Die von 13. bis 15. März in Nanjing angesetzte Leichtathletik-Hallen-WM wurde um ein Jahr verschoben. Sie wird entweder in Nanjing oder einem anderen noch festzulegenden Ort stattfinden.

Biathlon: Die Testwettkämpfe im Biathlon für die Olympischen Spiele 2022 in Peking wurden abgesagt. Ursprünglich sollten die Testläufe im Zeitraum vom 27. Februar bis zum 2. März im olympischen Wettkampfort Zhangjiakou stattfinden.

Erstmals auch Fußballspiele in Europa betroffen

Fußball: Italiens Regierung sagte wegen der Ausbreitung des Coranavirus alle Sportveranstaltungen in der Lombardei und in Venetien für den 23. Februar ab. Davon betroffen waren erstmals auch Spiele der Serie A und zwar Inter Mailand gegen Sampdoria Genua, Hellas Verona gegen Cagliari Calcio, Atalanta Bergamo gegen Sassuolo Calcio und Torino gegen Parma.

Der chinesische Verband CFA verschob Ende Jänner in allen Kategorien Ligaspiele. Wenige Tage später wurde auch Partien in der asiatischen Champions League mit Vertretern aus China wurden auf April und Mai verschoben. Betroffen ist auch SIPG aus Shanghai, der Club von ÖFB-Star Marko Arnautovic.

Boxen: Das vom 3. bis 14. Februar in Wuhan geplant gewesene Box-Qualifikationsturnier für die Sommerspiele in Tokio wurde in die jordanische Hauptstadt Amman verlegt (3.-11. März).

Basketball: Der Weltverband FIBA verlegte das Olympia-Qualifikationsturnier der Frauen von Foshan nach Belgrad (6.-9.2.).

Pferdesport: Das Mitte Februar angesetzte zur Masters-Serie zählende Springreit-Turnier in Hongkong wurde abgesagt.

Schwimmen: Das World-Series-Event der Wasserspringer, das von 7. bis 9. März in Peking angesetzt war, wurde abgesagt.

Gewichtheben: Die Asienmeisterschaften im Gewichtheben sind wegen des Ausbruchs des Coronavirus in China von Kasachstan nach Usbekistan verlegt worden. Kasachstan erlaube Chinesen derzeit keine Einreise und habe die Titelkämpfe zurückgegeben, berichtete der olympische Branchendienst "Inside the Games". Nunmehr soll das Championat vom 16. bis 25. April in Taschkent stattfinden.

Radsport: Die von 23. Februar bis 1. März geplante Hainan-Radrundfahrt im Süden Chinas wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Tennis: Der Internationale Tennisverband (ITF) verschob das Anfang Februar geplante Fed-Cup-Event der Asien/Ozeanien-Gruppe in Dongaguan auf unbestimmte Zeit. Die ATP sagte vier unterklassige Challenger-Turniere in Qujing, Zhuhai, Shenzhen und Zhangjiagang ab, sie waren alle für März geplant.

Fußball: Das Olympia-Qualifikationsturnier der Frauen mit China, Taiwan, Thailand und Australien von 3. bis 9. Februar in Nanjing wurde nach Sydney verlegt.

Golf: Das Turnier der Ladies PGA in Hainan (5. bis 8. März) wurde abgesagt, das Hongkong Ladies Open von Ende Februar/Anfang März auf 8. bis 10. Mai verschoben. Gestrichen wurden auch das LPGA Thailand vom 20. bis 23. Februar in Pattaya und die kommende Woche geplant gewesene Women's World Championship in Singapur. Außerdem verlegte die PGA Tour Series-China ihr globales Qualifikationsturnier von Haikou nach Lagoi in Indonesien.

Hockey: Der Internationale Hockeyverband (FIH) sagte die am 8. und 9. Februar geplanten Pro-League-Spiele zwischen den Frauen-Nationalmannschaften von China und Belgien in Changzhou ab.

OE24 Logo