Jubel bei den Kanadierinnen

Kanadas Frauen-Bobs holten Gold und Silber

Gastgeber Kanada hat bei den Olympischen Spielen in Vancouver einen kaum für möglich gehaltenen Doppel-Erfolg im Zweierbob der Frauen gefeiert. Hinter den siegreichen Favoritinnen Kaillie Humphries/Heather Moyse rasten am Mittwoch überraschend Helen Upperton/Shelley Ann Brown noch auf den Silberrang vor den US-Amerikanerinnen Erin Pac/Elana Meyers.

Erstmals in ihrer achtjährigen Olympia-Geschichte sind die deutschen Bob-Frauen bei der Medaillenvergabe leer ausgegangen. Nach einem schweren Sturz im letzten Lauf büßte die auf Platz vier lauernde Europameisterin Cathleen Martina am Mittwoch ihre letzte Chance auf Edelmetall ein. Ihre Bremserin Romy Logsch wurde bei dem spektakulären Unfall aus dem Schlitten geschleudert, doch wenige Augenblicke später gab es Entwarnung: Beide Frauen blieben unverletzt, Entsetzen und Schock am Rand der Hochgeschwindigkeitsbahn wichen der Erleichterung.

Auch Turin-Olympiasiegerin Sandra Kiriasis konnte nicht in die Entscheidung eingreifen und verfehlte als Vierte die Bronzemedaille um 41/100 Sekunden. Damit konnten die sonst so überzeugenden deutschen Pilotinnen, die vor zwei Jahren bei der WM in Altenberg noch einen Dreifach-Erfolg gefeiert hatten, die Erfolgsbilanz der Deutschen im Whistler Sliding Center mit bisher neun Medaillen nicht fortsetzen.