Melzer im Viertelfinal von Hertogenbosch out

Endstation

Melzer im Viertelfinal von Hertogenbosch out

Jürgen Melzer hat am Donnerstag sein Viertelfinale beim mit 349.000 Euro dotierten Rasen-Turnier in Hertogenbosch verloren.

Der 27-jährige Niederösterreicher musste sich dem Franzosen Marc Gicquel nach 1:40 Stunden mit 3:6,4:6 geschlagen geben, ist allerdings an der Seite von Mario Ancic ja noch im Doppel-Semifinale vertreten. Dieses findet allerdings erst am Freitag statt.

Für Melzer war es sein zweites Viertelfinale in diesem Jahr auf der ATP-Tour, er sollte sich im Ranking vom derzeit 82. Platz dennoch etwas nach vor schieben können. Der ÖTV-Spieler hat sich jedenfalls mit Siegen über Victor Hanescu (ROM) und den als Nummer 5 gesetzten Russen Igor Andrejew ganz gut für das am Montag beginnende Grand-Slam-Turnier in Wimbledon eingeschlagen.

Das Match hatte wegen Regens mit rund drei Stunden Verspätung begonnen, die Spieler hatten also in den Niederlanden schon etwas "Wimbledon-Stimmung". Gicquel, der zuvor seinen als Nummer 2 gesetzten Landsmann Richard Gasquet bezwungen hatte, schaffte in Satz eins das entscheidende Break zum 5:3, im zweiten Durchgang durchbrach Gicquel im siebenten Game zum 4:3 den Aufschlag des Österreichers und servierte aus. Im Head-to-Head der beiden glich der 30-jährige Weltranglisten-60. zum 1:1 aus.