Miami schmeißt Boston raus

NBA-Playoffs

Miami schmeißt Boston raus

Superstar-Truppe aus Florida setzt sich in 5 Spielen durch. Oklahoma fehlt 1 Sieg.

Miami Heat hat in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA das Finale der Eastern Conference erreicht. Der Meister von 2006 setzte sich am Mittwoch vor Heimpublikum gegen Rekordchampion und Vorjahresfinalist Boston Celtics mit 97:87 durch und gewann damit die "Best-of-seven"-Serie mit 4:1. Miami konnte sich einmal mehr auf sein Top-Duo verlassen. Dwyane Wade mit 34 Punkten und LeBron James mit 33 Punkten waren die erfolgreichsten Werfer des Abends.

Im Conference-Endspiel trifft Miami auf den Sieger des Duells zwischen den Chicago Bulls und den Atlanta Hawks. Die Bulls, zuletzt 1998 mit Michael Jordan Meister, führen in der Serie mit 3:2. In der Western Conference ging die Oklahoma City am Mittwoch durch einen 99:72-Heimsieg gegen die Memphis Grizzlies ebenfalls mit 3:2 in Führung.

Ergebnisse
Miami Heat - Boston Celtics 97:87 - Endstand in der Serie: 4:1
Oklahoma City - Memphis Grizzlies 99:72 - Stand: 3:2