Rogan, Jukic Medaillen-Anwärter in Eindhoven

Schwimm-EM

Rogan, Jukic Medaillen-Anwärter in Eindhoven

Österreichs Schwimm-Team geht mit Medaillen-Hoffnungen in die Langbahn-EM in Eindhoven. Holen sollen diese die "üblichen Verdächtigen".

Das moderne Center "De Tongelreep" in Eindhoven ist ab Donnerstag mit den Europameisterschaften für zwölf Tage der Mittelpunkt des kontinentalen Schwimm-Geschehens. 21 Österreicher sind mit von der Partie, für 19 von ihnen geht es in der niederländischen Stadt auch um Olympia-Limits. Nur Mirna Jukic und Anja Richter haben diese bereits in der Tasche. Zudem stehen die Chancen auf eine Handvoll OSV-Medaillen gut.

Rogan und Jukic
Allen voran sind Markus Rogan und Mirna Jukic zu nennen, sie führen das ab Dienstag in Aktion tretende 15-köpfige Schwimm-Aufgebot an. Rogan merkte am Mittwoch bei der offiziellen OSV-Pressekonferenz in Wien knapp und unmissverständlich an: "Ich bin gut drauf und werde gewinnen." Auf 200 m Rücken ist er zum Siegen verdammt, will er auf seinem Weg zu Olympia-Gold im Plan bleiben. Dazu kommt seine 100-m-Rücken-Chance.

Final-Einzüge als Ziel
Dinko wiederum beschränkt sich diesmal nur auf drei Strecken, allerdings würde er bei entsprechenden - durchaus realistischen - Aufstiegen am Donnerstag binnen zehn Minuten das Semifinale über 200 m Delfin sowie den Endlauf über 200 m Lagen zu bestreiten haben. Im vergangenen Sommer bei der Jugend-EM in Antwerpen bewältigte der nun 19-Jährige dieses Programm - allerdings binnen 45 Minuten - souverän, holte letztlich zweimal Gold.

Neue Ziele für Nadarajah
Anders als üblich geht Fabienne Nadarajah in die Titelkämpfe. "Der Delfin-Sprint dient mir diesmal nur zur Vorbereitung", meinte die 22-Jährige zu ihrer Parade-Disziplin, auf der sie dreimal Kurzbahn-EM-Bronze geholt hatte. "Meine Konzentration gilt dem Kraul-Sprint." Diese Distanz ist ihre einzige Chance, um das Olympia-Ticket zu lösen. Trainer Robert Michlmayr: "Es ist auch möglich, dass Fabienne bei Delfin nur den Vorlauf schwimmt."

Olympia-Limits als Ziel
Für Sebastian Stoss ("Vielleicht geht sich ein Finale aus"), Birgit Koschischek ("Ich will Bestzeiten"), Florian Janistyn ("Möchte so nah wie möglich an die Limits ran") und Maxim Podoprigora ("Mal sehen, was ich noch rausholen kann") ist ein Olympia-Limit ebenso das erklärte Ziel wie für Hunor Mate, Nina Dittrich und die "Oberösterreicher" Dominik Koll, David Brandl, Dominik Dür und Jördis Steinegger. Nur für Oliver Schmich wird dies kaum machbar sein.

Kraul-Staffel
Spezielle Aufmerksamkeit wird diesmal der für Ostersonntag angesetzten 4x200-m-Kraul-Staffel der Herren zukommen. OSV-Sportkoordinator Moschos Tavlas: "Dominik Koll, David Brandl und Markus Rogan sind dafür gesetzt." Kandidaten für den vierten Platz sind Janistyn, Dür und Jukic. Rogan sieht die Medaillenchance, aber es geht auch um eine möglichst gute Zeit. Über die werden nämlich im Frühjahr vier noch offene Olympia-Startplätze vergeben.