Rugbyspieler stirbt nach Zusammenstoß

Tragödie in Australien

Rugbyspieler stirbt nach Zusammenstoß

Collegespieler erleidet bei Tackling Gehirn- und Rückenmarksverletzungen.

Der australische Rugby-Spieler Halley Appleby ist am Montag an den Folgen eines Zusammenstoßes auf dem Spielfeld gestorben. Der 21-Jährige von der Universität von Queensland hatte sich in einem College-Spiel in Brisbane am Samstag bei einem Tackling schwere Verletzungen von Gehirn und Rückenmark zugezogen. Appleby sei bereits bei der Einlieferung klinisch tot gewesen, erklärte das zuständige Spital.