Schiedsrichter geht bei 154 km/h-Ball k.o.

Baseball

Schiedsrichter geht bei 154 km/h-Ball k.o.

Es hat schon Sinn, dass Baseball-Referees Gesichtsmasken tragen müssen. Das fand zuletzt Schiedsrichter Kerwin Danley schmerzhaft heraus.

Im vierten Inning des Spiels zwischen den Los Angeles Dodgers und den Colorado Rockies gingen bei Danley nämlich für rund 18 Minuten alle Lichter aus, nachdem der Fastball von Dodgers-Pitcher Brad Penny von Catcher Russell Martin völlig verfehlt worden war.

Mit 154 km/h schlug das Geschoss auf der rechten Maskenseite Danleys ein. Die Maske verhinderte zwar schlimme Gesichtsbrüche, nicht jedoch, dass der Unparteiische ohnmächtig umfiel.

Das Spiel musste für mehr als eine Viertelstunde unterbrochen werden, ehe Danley ins Spital eingeliefert werden konnte. Mit dabei auch seine Mutter und sein Bruder, Kevin. Danley konnte mittlerweile wieder aus dem Spital entlassen werden und wird derzeit im Haus seiner Mutter völlig gesund gepflegt.