celtics magic

sportmix

Titelverteidiger Boston gescheitert

Artikel teilen

Celtics scheitern im siebenten Spiel an Orlando Magic. Gasol wift Lakers ins Conference-Finale.

Der Sonntag der Entscheidungsspiele in der National Basketball Association (NBA) hat das Aus von Titelverteidiger Boston Celtics gebracht. Der NBA-Rekordchampion erlitt im letzten Match der "best of seven"-Serie gegen Orlando Magic eine bittere 82:101-Niederlage. Neben Orlando schafften auch die Los Angeles Lakers den Einzug ins Conference-Finale. Die Kalifornier feierten einen klaren 89:70-Heimsieg über die Houston Rockets und setzten sich damit in der Serie 4:3 durch.

Cavaliers Titelfavorit
Im Endspiel der Eastern Conference bekommt es Orlando nun ab Mittwoch mit Titelfavorit Cleveland Cavaliers zu tun, im Westen treffen die Lakers und die Denver Nuggets bereits ab Dienstag (jeweils Ortszeit) aufeinander. Die "Cavs" und Lakers haben in den ersten beiden Matches Heimvorteil, ehe die "best of seven"-Serien jeweils für zwei Matches nach Orlando bzw. Denver "übersiedeln".

Celtics geben Serie aus der Hand
Boston, in der Serie bereits 3:2 voran, lag gegen Orlando von Beginn an stets im Hintertreffen und hatte gegen die vom Türken Hedo Turkoglu mit 25 Punkten und 12 Assists angeführten Gäste keine Chance. "Als ich das erste Mal über den Titel gesprochen habe, haben alle gelacht. Doch jetzt glauben alle, dass wir die Meisterschaft gewinnen können. Wir haben das richtige Team dafür und sind hungrig", meinte der 2,11 m große Orlando-Center Dwight Howard (12 Punkte und 16 Rebounds) nach dem Triumph über Boston.

Gasol überragend
In Los Angeles dominierten dagegen die Hausherren vom Start weg, bereits zur Pause führten Kobe Bryant und Co. 51:31. In Hälfte zwei verwalteten die Lakers, bei denen Spaniens Weltmeister Pau Gasol mit 21 Punkten und 18 Rebounds herausragte, ihren Vorsprung sicher. "Die Serie hat gezeigt, dass wir bipolar sind", erklärte Bryant zum Auf und Ab der Lakers gegen Houston. Sein Teamkollege Lamar Odom meinte dagegen im Scherz: "Wir haben es einfach interessant gemacht. So ist Hollywood eben."

Bryant wusste aber, wem er und seine Kollegen den letztlich klaren Erfolg in Spiel sieben zu verdanken hatten, nämlich Gasol. "Ich bin einfach nur stolz darauf, wie er gespielt hat. Er hat die Herausforderung angenommen und wie einer der besten Spieler der Welt gespielt. Ich freue mich für ihn", lautete Bryants Kommentar zur Galavorstellung des 2,13 m langen Iberers.

Ergebnisse Conference-Halbfinali
Boston Celtics - Orlando Magic 82:101 - Endstand der Serie: 3:4
Finale ab Mittwoch: Clevenland Cavaliers - Orlando

Los Angeles Lakers - Houston Rockets 89:70 - Endstand der Serie: 4:3
Finale ab Dienstag: Lakers - Denver Nuggets

OE24 Logo