Corinna Kuhnle

Kanu

Kuhnle krönt Traum-EM mit Extreme-Silber

Artikel teilen

Corinna Kuhnle holt auch am dritten Tag der Kanu-EM in IVrea eine Medaille - im noch nicht olympischen Extreme-Slalom holt die 33-Jährige Silber.

Die Kärntnerin Nadine Weratschnig hat am Sonntag bei den Wildwasser-Europameisterschaften im Kanu im Canadier-Einer Finalrang acht belegt. Als Zehnte des Semifinales am Vormittag gerade noch in die Entscheidung gekommen, verpatzte die 23-Jährige ihren Finallauf mit 56 Strafsekunden und lag im Endeffekt 75,03 Sek. hinter der spanischen Siegerin Miren Lazkano. Mit Silber im noch nicht olympischen Extreme-Slalom sicherte sich Corinna Kuhnle ihre dritte Medaille bei dieser EM.

Die Niederösterreicherin musste sich in der jungen Disziplin nur der Tschechin Katerina Minarik geschlagen geben. Matthias Weger schied im Viertelfinale aus. Am Samstag hatte Kuhnle im Kajak-Einer EM-Gold geholt und damit ihre Chance auf eine Olympia-Nominierung gewahrt. Kommt aber die EM-18. Viktoria Wolffhardt beim Juni-Weltcup in Prag zumindest ins Semifinale, fährt sie nach Tokio.

Im Kajak-Einer der Männer ist Felix Oschmautz nach EM-Rang sechs für die Spiele fix, Weratschnig hat das Canadier-Ticket sicher. Am Freitag hatte es durch Kuhnle, Wolffhardt und Antonia Oschmautz für den ÖKV Silber im Kajak-Teambewerb gegeben.

OE24 Logo