duenas

sportmix

Zweiter Dopingfall bei der Tour

Artikel teilen

Ganz sauber läuft auch die heurige Tour de France nicht ab: Nach der 4. Etappe lieferte der Spanier Duenas eine positive Dopingprobe ab - EPO.

Die 95. Tour de France hat ihre zweite Doping-Affäre. Nach dem Spanier Manuel Beltran (Team Liquigas), der nach der ersten Etappe positiv getestet worden war, wurde am Mittwoch bekannt, dass bei dem Spanier Moises Duenas Nevado (Team Barloworld) nach der vierten Etappe, dem Einzelzeitfahren in Cholet, in der A-Probe ebenfalls EPO nachgewiesen worden war. Das gab die Tourleitung vor dem Start der elften Etappe in Lannemezan bekannt.

Das Team Barloworld, dem auch der nicht an der Tour teilnehmende Steirer Christian Pfannberger angehört, zog den 27-jährigen Berg-Spezialisten aus dem Rennen zurück. Die französische Polizei hat im Hotel des Rennstalls in Tarbes eine Razzia durchgeführt. Duenas hatte bei den bisherigen zwei Bergankünften die Ränge sieben (Super Besse) und elf (Hautacam) belegt, in der Gesamtwertung war er 19. mit 6:43 Minuten Rückstand.

OE24 Logo