Corona-Erkrankung: So geht es Hans Knauß

ORF-Star infiziert

Corona-Erkrankung: So geht es Hans Knauß

ORF-Star Hans Knauß muss sich von Armin Assinger vertreten lassen.

Aufmerksamen TV-Zuschauern fiel es schon am Sonntag beim Bansko-RTL auf: Experte Hans Knauß fehlte hinterm ORF-Mikrofon.  Ob sich Knauß, der die Rennen aus Wien kommentiert, im gleichen Wiener Hotel angesteckt hat, wo auch Kollegin Alexandra Meissnitzer untergebracht war, ist nicht bekannt. Fix ist hingegen: Statt Knauß kommentiert in Saalbach nun Armin Assinger im ORF.
 

Corona-Symptome

Gegenüber der „Kleinen Zeitung“ bestätigte der ORF-Star seine Erkrankung. „Im Moment reiße ich keine Bäume aus, ich bin definitiv nicht fit. Aber zum Glück ist es nicht arg.“ Der 50-Jährige klagt über Gliederscherzen, dazu spanne die Haut am Rücken.
 
Vorerst muss Knauß als ORF-Experte aussetzen. „Ich habe mich wirklich auf die Weltcuprennen in Saalbach gefreut, denn da hätte ich wieder einmal beim Zirkus dabei sein dürfen, statt in Wien auf dem Küniglberg zu kommentieren“, so der 50-Jähirge gegenüber der „Kleinen Zeitung“. „In Lenzerheide, beim Weltcup-Finale, da will ich wieder dabei sein!“