Fußballstar brutal zu Tode gefoltert

stars-und-sport

Fußballstar brutal zu Tode gefoltert

Artikel teilen

Der grausame Tod eines Fußballers erschüttert gerade ganz Brasilien.

Ein mysteriöser und brutaler Mord schockt Brasilien. Daniel Correa Freitas wurde Samstagabend tot in einem Busch in der Stadt Sao Jose dos Pinhais (Bundesstaat Parana) gefunden. Er spielte für Sao Paolo und wurde lediglich 24 Jahre alt. Die Umstände seines Todes sind erschreckend.

Laut brasilianischen Medien wurde Freitas "fast enthauptet und von seinen Genitalien getrennt" aufgefunden. Passanten hatten den grausam zugerichteten Leichnam entdeckt. Das Gebiet sei für solche Vorfälle bekannt, heißt es in den Berichten: "Diese Straße ist ein bisschen verlassen und schon bekannt für das Abladen von Leichen. Alles deutet darauf hin, dass der Mann hier auf der Straße hingerichtet und etwa 100 Fuß lang geschleift wurde."

Sein Verein bestätigte den Mord per kurzem Tweet. "Der Fußballverein von Sao Paulo bedauert zutiefst den Tod von Mittelfeldspieler Daniel Correa Freitas. Der Verein spricht seiner Familie und Freunden sein Beileid aus."

Die offizielle Todesursache wurde nicht bestätigt. Die lokale Zeitung Band B zitiert aus Polizeiberichten, in denen davon ausgegangen wird, dass es sich um "Folter" handelt: "Aus dem Aussehen des Körpers ergab sich eine sehr heftige Situation. Der Mann hatte zwei tiefe Schnitte an seinem Hals, sein Kopf war fast enthauptet und seine Genitalien waren abgetrennt."

Der offensive Mittelfeldspieler begann seine Karriere bei Botafogo, bevor er 2015 nach Sao Paulo wechselte – einer der größten und beliebtesten Vereine in Brasilien. Seit zwei Jahren spielte auf Leihbasis zuletzt bei Sao Bento.

OE24 Logo