Moderatoren-Legende denkt, sein Mikro wäre aus - gefeuert!

Homophobes Schimpfwort

Moderatoren-Legende denkt, sein Mikro wäre aus - gefeuert!

Thom Brennaman moderierte 33 Jahre lang für FOX, ein schwulenfeindliches Schimpfwort kostet ihm nun den Job 

Thom Brennaman gilt in den USA als wahre Kommentatoren-Legende. Seit mehr als 33 Jahren kommentiert der 56-Jähirge bereits NFL- und MLB-Spiele, nun kam es allerdings zu einem Eklat, das ihm den Job kostete.
Bei einem Baseball-Spiel der Kansas City Royals gegen die Cincinnati Reds glaubte der Kommentator, sein Mikro wäre aus und ließ sich zu einem homophoben Schimpfwort hinreißen. Er sprach von der „fag capital of the world“ (Welthauptstadt der Schwulen) und war dabei live zu hören.
 
 
 
Brennaman entschuldigte sich noch während der Übertragung, da verbreitete sich der Clip aber bereits viral im Netz. „Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie leid es mir tut. Das bin ich nicht und war ich auch nie.“
 
 
Fox Sports zog dennoch Konsequenzen und suspendierte Bennaman auf unbestimmte Zeit. „Die von ihm getätigten Äußerungen sind abscheulich, inakzeptabel und repräsentieren in keinster Weise die Werte von FOX Sports.“