Vanek will noch diese Woche wieder jubeln können

Vanek erwartet NHL-Comeback noch gegen Boston

Österreichs Eishockey-Star Thomas Vanek hofft, dass er in wenigen Tagen sein Comeback bei den Buffalo Sabres geben kann. Der 26-jährige Steirer, der am Samstag im zweiten Match gegen Boston verletzt ausgeschieden war, erwartet, noch in der laufenden NHL-Play-off-Serie gegen die Bruins wieder dabeisein zu können. Untersuchungen haben ergeben, dass in seinem linken Knöchel nichts gebrochen ist.

Vanek war am Samstag bei der 3:5-Niederlage gegen Boston beim Stand von 2:0 für Buffalo ausgeschieden. Jonny Boychuk hatte ihn mit einem kräftigen Stockschlag gegen das Knie zu Fall gebracht, Vanek krachte danach gegen die Bande. "Es ärgert mich, was passiert ist, aber es hätte schlimmer kommen können. Das Gute ist, dass ich glaube, dass ich in der Serie noch zurück komme", sagte der Stürmerstar der Zeitung "Buffalo News". Vanek ist mit der Mannschaft nach Boston geflogen, wo am Montag (Ortszeit) Spiel drei der "best-of-seven"-Serie auf dem Programm stand. Ein Einsatz schon am Montag war aber nicht zu erwarten.

In den Partien am Sonntag ging Stanley-Cup-Sieger Pittsburgh Penguins in der Serie gegen die Ottawa Senators erstmals in Führung. Die Penguins gewannen in Ottawa mit 4:2 und führen nun mit 2:1-Siegen. Vorjahresfinalist Detroit Red Wings musste sich dagegen zu Hause den Phoenix Coyotes mit 2:4 geschlagen geben und geriet in der Serie mit 1:2 in Rückstand. Mann des Abends war Craig Anderson. Der Torhüter von Colorado Avalanche wehrte beim 1:0-Sieg nach Verlängerung über die San Jose Sharks in der regulären Spielzeit 50 Torschüsse ab. Nach 51 Sekunden der Verlängerung schoss Ryan O'Reilly Colorado zum Sieg.